Marcel Breuer

Der Stahlrohr-Künstler Marcel Breuer

Marcel Breuer, geboren 1902 in Österreich-Ungarn, war ein bekannter Designer und Architekt mit ungarisch-jüdischen Wurzeln. Berühmt wurde er vor allem mit seiner Erfindung der modernen Stahlrohrmöbel. Er hat bereits im jungen Alter von nur 22 Jahren angefangen avantgardistische Holzmöbel zu entwerfen und herzustellen.

Der Stahlrohr-Künstler Marcel Breuer

Marcel Breuer, geboren 1902 in Österreich-Ungarn, war ein bekannter Designer und Architekt mit ungarisch-jüdischen Wurzeln. Berühmt wurde er vor allem mit seiner Erfindung der modernen Stahlrohrmöbel. Er hat bereits im jungen Alter von nur 22 Jahren angefangen avantgardistische Holzmöbel zu entwerfen und herzustellen.

Filter schließen
 
  •  
  •  
von bis
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Sofort
verfügbar!
Sofort
verfügbar!
Sofort
verfügbar!
Sofort
verfügbar!
Sofort
verfügbar!
Knoll Wassily Sessel
Knoll Wassily Sessel
ab 1.808,00 € *
Sofort
verfügbar!
Thonet Stuhl S 64
Thonet Stuhl S 64
ab 856,00 € *
Sofort
verfügbar!
Thonet Stuhl S 64 VDR
Thonet Stuhl S 64 VDR
ab 1.398,00 € *

Die Summe aller Teile

Seine Bemühungen sahen stets vor, dass Werke aus möglichst gleichaussehenden Einzelteilen bestehen sollten, welche nur äußerst geringe Variierungen vorwiesen. Das Zusammenfügen mehrerer Teile wurde keineswegs versteckt, Breuer hob in seinen Werken dieses Addieren hervor. Gut erkennbar ist es auch am Wassily-Stuhl aus den 1960er Jahren: Die Schraubverbindungen sind sichtbar und bewusster Teil des Ganzen.

Architektur

Neben dem Entwurf und der Herstellung von Möbeln, befasste Breuer sich auch mit Hausentwürfen verschiedener Art. Er entwarf einfache Häuser, prächtige Villen, öffentliche Gebäude und sogar einen ganzen Wintersportort in den französischen Alpen. Auch die Architekturfakultät der Harvard University wurde von ihm geschaffen.

Arbeit am Bauhaus

1920 begann Marcel Breuer eine Tischlerlehre in den Möbelwerkstätten des Bauhaus Weimar. Auch Malerei beschäftigte ihn zu dieser Zeit. Vier Jahre später bestand er seine Gesellenprüfung und begab sich für mehrere Monate nach Paris, um Architekturstudien durchzuführen. 1925 bekam er eine Stelle als Jungmeister und Leiter in Dessau in der Möbelwerkstatt am Bauhaus. Dessau stand im Gegensatz zu Weimar hinter der sachlich-industriellen Entwurfsauffassung Breuers und gestaltete viele seiner Gebäude in Breuers Stil. In einer von ihm und dem ungarischen Architekten gegründeten Firma stellte er anfangs seine Möbel her, bevor im Jahr 1929 die Produktionsrechte und die Rechte an den Möbelentwürfen von Thonet übernommen wurden. Die eigene Firma wurde im Jahr zuvor aufgelöst. In Berlin eröffnete Marcel ein Architekturbüro, der Beitritt zum Bund Deutscher Architekten (BDA) wurde ihm dennoch verweigert. Erst 1931 gelang es ihm durch die Hilfe Walter Gropius', welcher sich für ihn einsetzte.

Von Deutschland nach Amerika

Mit der Machtergreifung durch die NSDAP in Deutschland sah Breuer sich zur Flucht gezwungen. Über Ungarn gelangte er nach England und emigrierte 1937 schließlich in die Staaten. In Havard an der Graduate School of Design wurde er Dozent. Walter Gropius arbeitete mit Breuer zusammen an der Entwicklung der Architekturfakultät für die Universität. Auch in den Staaten eröffnete Breuer sein eigenes Architekturbüro und ging seiner Lehrtätigkeit in Harvard noch bis 1946 nach. Gemeinsam mit Pier L. Nervi und Bernard Zehrfuss bekam er 1952 den Auftrag für das UNESCO-Gebäude, Paris. Mit 64 Jahren gehörte Marcel zur American Academy of Arts and Science. 1981 verstarb er schließlich in New York. In unserem Shop finden sie eine große Auswahl der von Marcel Breuer entworfenen Stahlrohrmöbel, welche vom Hersteller Thonet produziert und verkauft werden.

Neuigkeiten über Marcel Breuer bei pro office

pro office Lemgo und Bielefeld feiern 200 Jahre Thonet & 100 Jahre Bauhaus pro office thonet bauhaus veranstaltung bielefeld … Menschen und bringt damit die Grundlage heutiger "Kommunikationszonen".Anfang des 20. Jahrhunderts, zu Beginn der Bauhaus Zeit, designen verschiedene Künstler für Thonet. Der Designer Marcel Breuer beginnt Möbel aus Stahlrohr zu entwerfen, nicht mehr nur aus Holz. 1925 entstand der Tisch B 9 und darauffolgend der erste Freischwinger, das Modell S 33. Im Fokus steht der Minimalismus, denn Einzelteile…
Bauhaus 100 - Thonet Wanderausstellung mit exklusiver Sonderedition ab August bei pro office Thonet Wanderausstellung Bauhaus 100 pro office … Thonet war von Anfang an Partner und übernahm Produktion und Vertrieb der Modelle. Viele davon sind noch heute im Programm, sie alle zählen zu den Klassikern der Möbelgeschichte.Die Bedeutung von Marcel Breuer, Ludwig Mies van der Rohe und Mart Stam für das Bauhaus ist unbestritten. Ihre Möbelentwürfe sind bis heute sehr beliebte Highlights des Thonet-Portfolios. Die klassischen Stahlrohr-Freischwinger sind Teil…
Thonet Wanderausstellung Bauhaus 100 bei pro office Bremen Thonet Wanderausstellung pro office Bremen Bauaus 100 … Entstanden sind moderne und zeitlose Designs, die die Möbelgeschichte nachhaltig geprägt haben. Von besonderer Bedeutung für das Bauhaus sind unter anderem Designer wie Ludwig Mies van der Rohe, Marcel Breuer oder Mart Stam. Bis heute sind ihre Werke beliebte Highlights der Thonet-Kollektion, die mit der Bauhaus Wanderausstellung erneut ins Rampenlicht gerückt werden.Überzeugen Sie sich selbst von der zeitlosen…
Bauhaus hautnah - Tour der Moderne durch Dessau und Weimar Tour der Moderne 2019 Bauhaus pro office Lemgo Bielefeld … das in diesem Jahr zahlreiche designbegeisterte Besucher nach Weimar und Dessau lockt. Die Städte, in denen das Staatliche Bauhaus von 1919 bis 1932 ansässig war und Architekten und Designer wie Marcel Breuer, Mart Stam oder Ludwig Mies van der Rohe groß werden ließ. Die pro office Häuser Lemgo und Bielefeld haben vergangene Woche Architekten und Innenarchitekten zur Tour der Moderne eingeladen und das Thema…
Walter Gropius – Mitbegründer der modernen Architektur gropius pro office bauhaus weimar dessau … Architektur an der „Graduate School of Design“ der Harvard University zu arbeiten. Parallel dazu organisierte er 1938 die Ausstellung „Bauhaus 1919–1928“ in New York und teilte sein Büro mit Marcel Breuer.1944 erhielt Gropius die amerikanische Staatsbürgerschaft. Zwei Jahre später gründete er als Manifest seines Glaubens an die Bedeutung der Teamarbeit die Gruppe „The Architects Collaborative, Inc.“, welche von…
Zuletzt angesehen