Michele De Lucchi

Der Protest-Designer

Michele de Lucchi kommt aus Ferrara, Italien und ist ein weltberühmter Designer und Architekt. Besonders an ihm ist sein Einsatz für radikales und experimentelles Design und das Gründen und Beitreten in mehrere Gruppierungen, die sich für solches einsetzten und sich gegen das derzeitige Design-Unternehmen richtete. Er nahm an vielen Protesten teil und vertrat seine Meinung stets lautstark. Abgesehen davon zeichnen sich viele seiner Werke durch Farbe und Verspieltheit aus. 

Bevor seine Karriere begann, studierte de Lucchi in Florenz Architektur und gründete bereits damals die Gruppe "Cavart", welche sich für radikales Design einsetzte. In den 1970er Jahren unterrichtete er an der Universität Florenz Industriedesign. In dieser Zeit entstand eine enge Freundschaft zu Ettore Sottsass. 

Michele entwarf in den 1980ern eine Reihe von postmodernen Möbeln, Laminate und Accessoires für die sogenannten "Jungen Wilden". 1988 kam es zur Gründung seines eigenen Studios und zehn Jahre später entstanden Büros in Mailand und Rom unter der Firma "amdl". Seit 2001 ist er Professor in Design und Kunst an der Universität Venedig. Für sein stetiges Bemühen der Verbesserung von Lebens- und Wohnqualität wurde er im Jahr 2006 mit dem Ehrendoktortitel der Kingston Universität ausgezeichnet, nur eine von mehreren Auszeichnungen, die er erhielt. De Lucchis Werke sind in vielen Ausstellungen weltweit vertreten.

Kreationen

Eines seiner bekanntesten Werke ist die "Tolomeo-Leuchte", welche durch ihr zeitloses Design überzeugt und für Artemide entworfen wurde. Daneben sind auch das Sofa "Lido" oder die Lampe "Oceanic" vielen ein Begriff. Ab 1988 begann Michele für Kartell Büro-Utensilien zu entwerfen. Daneben gibt es noch eine Vielzahl anderer Produkte, die durch ihn erschaffen wurden, unter anderem Computer, weitere Lampen, Stühle, Vasen, Türknäufe und Büromöbel.

Im Bereich der Architektur lässt er sich an vielen Gebäuden wiederfinden. Für die Deutsche Bank, die Deutsche Bahn und italienische Banken designte er Häuser. Auch übernahm er häufig die Inneneinrichtung für diese Räumlichkeiten, aber auch für Apartmenthäuser in Japan und Ausstellungen weltweit.

Der Protest-Designer Michele de Lucchi kommt aus Ferrara, Italien und ist ein weltberühmter Designer und Architekt. Besonders an ihm ist sein Einsatz für radikales und experimentelles Design... mehr erfahren »
Fenster schließen
Michele De Lucchi

Der Protest-Designer

Michele de Lucchi kommt aus Ferrara, Italien und ist ein weltberühmter Designer und Architekt. Besonders an ihm ist sein Einsatz für radikales und experimentelles Design und das Gründen und Beitreten in mehrere Gruppierungen, die sich für solches einsetzten und sich gegen das derzeitige Design-Unternehmen richtete. Er nahm an vielen Protesten teil und vertrat seine Meinung stets lautstark. Abgesehen davon zeichnen sich viele seiner Werke durch Farbe und Verspieltheit aus. 

Bevor seine Karriere begann, studierte de Lucchi in Florenz Architektur und gründete bereits damals die Gruppe "Cavart", welche sich für radikales Design einsetzte. In den 1970er Jahren unterrichtete er an der Universität Florenz Industriedesign. In dieser Zeit entstand eine enge Freundschaft zu Ettore Sottsass. 

Michele entwarf in den 1980ern eine Reihe von postmodernen Möbeln, Laminate und Accessoires für die sogenannten "Jungen Wilden". 1988 kam es zur Gründung seines eigenen Studios und zehn Jahre später entstanden Büros in Mailand und Rom unter der Firma "amdl". Seit 2001 ist er Professor in Design und Kunst an der Universität Venedig. Für sein stetiges Bemühen der Verbesserung von Lebens- und Wohnqualität wurde er im Jahr 2006 mit dem Ehrendoktortitel der Kingston Universität ausgezeichnet, nur eine von mehreren Auszeichnungen, die er erhielt. De Lucchis Werke sind in vielen Ausstellungen weltweit vertreten.

Kreationen

Eines seiner bekanntesten Werke ist die "Tolomeo-Leuchte", welche durch ihr zeitloses Design überzeugt und für Artemide entworfen wurde. Daneben sind auch das Sofa "Lido" oder die Lampe "Oceanic" vielen ein Begriff. Ab 1988 begann Michele für Kartell Büro-Utensilien zu entwerfen. Daneben gibt es noch eine Vielzahl anderer Produkte, die durch ihn erschaffen wurden, unter anderem Computer, weitere Lampen, Stühle, Vasen, Türknäufe und Büromöbel.

Im Bereich der Architektur lässt er sich an vielen Gebäuden wiederfinden. Für die Deutsche Bank, die Deutsche Bahn und italienische Banken designte er Häuser. Auch übernahm er häufig die Inneneinrichtung für diese Räumlichkeiten, aber auch für Apartmenthäuser in Japan und Ausstellungen weltweit.

Filter schließen
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Sofort verfügbar!
Artemide Tolomeo Tavolo
Artemide Tolomeo Tavolo
Tischleuchte Artemide Tolomeo Tavolo. Design - De Lucchi, Fassina 1987–2006. ✓3 Farbvarianten ➤versandkostenfrei bestellen bei pro office
ab 165,00 € *
Sofort verfügbar!
Artemide Tolomeo Micro
Artemide Tolomeo Micro
Artemide Tolomeo Micro, Michele De Lucchi, Fassina, 1987–2006 im Online Shop für Designermöbel und Büromöbel von pro office Büro + Wohnkultur
ab 154,00 € *
Sofort verfügbar!
Artemide Tolomeo Tavolo LED
Artemide Tolomeo Tavolo LED
Tolomeo Tavolo LED von Artemide. Tischleuchte im Design von Michele de Lucchi und Giancarlo Fassina. Energiesparemde LED-Technologie
Inhalt 1
ab 237,00 € *
Zuletzt angesehen