Tecnolumen

Tecnolumen

Tecnolumen steht vor allem für zeitloses und charakterstarkes Bauhaus-Design.

Entdecken Sie weltweit einzigartigen Originale von Tecnolumen!

Filter schließen
 
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Sofort
verfügbar!
Sofort
verfügbar!

TECNOLUMEN – Bauhaus Leuchten & mehr

Seit dem Jahr 1980 steht der Firmenname TECNOLUMEN für zeitlos schöne Leuchten mit Charakter. Die niederländische De Stijl und die deutsche Bauhaus Bewegung standen für eine Reform von Kunst und Kultur, eine Art asketischer Purismus in einer abstrakten Formensprache, die auf wenigen Prinzipien der Gestaltung durch Gegensätze beruht und sich auf die Primärfarben Gelb, Rot, und Blau sowie die Nichtfarben Schwarz und Weiß begrenzt. Bedeutende Designer wie Mart Stam (1899-1986), Wilhelm Wagenfeld (1900-1990), Egon Eiermann (1904-1970) oder auch der Architekt Eckart Muthesius (1904–1989) finden sich im Portfolio der Marken. TECNOLUMEN stellt Stehleuchten, Deckenleuchten, Pendelleuchten, Tischleuchten dieser bekannten Designer her. Sämtliche Lampen (Metall vernickelt oder Messing poliert) sind nummeriert und signiert: Sie finden den Schriftzug TECNOLUMEN / BAUHAUS unter der Fußplatte.

Die Tischleuchte WA 24 und WG 24 begründeten die Firma TECNOLUMEN

Die Manufaktur TECNOLUMEN hat ihren Heimathafen in der Hansestadt Bremen. Die berühmte Wagenfeld Leuchte WA 24 und WG 24 waren Anlass der Gründung im Jahr 1980. Der Kunstsammler Walter Schnepel (1941*) erhielt von Wilhelm Wagenfeld persönlich die Lizenz, die Leuchten herzustellen. Schnepel entdeckte die Lampe mit dem ikonischen Design zufällig in Wagenfelds Atelier auf der Suche nach Holzschnitten. Der Kunstsammler und Kaufmann war von den Lampen so überzeugt, dass er das finanzielle Risiko einging, 250 Stück zu produzieren. Nach einigen Startschwierigkeiten war die Tischleuchte innerhalb kurzer Zeit ausverkauft. Heute ist TECNOLUMEN ein bekannter Hersteller für Bauhaus Originale. 

Zeitlos schön: die berühmte Wagenfeld Tischleuchte

Die Lampe aus dem Jahr 1924 sollte ursprünglich gemäß Bauhaus Ideologie ein reines Industrieprodukt werden, besteht aber immer noch in Teilen aus Handarbeit. Durch technische Entwicklungen (beispielsweise VDE-Zertifizierung) wurden in Abstimmung mit Wagenfeld kleine Anpassungen vorgenommen. Das Herzstück ist geblieben – eine schnörkellose Kombination von Glas und Metall in erstklassiger Qualität. Die Einzelteile werden überwiegend in Deutschland oder im europäischen Ausland produziert und in Bremen montiert. Bei weiteren Fragen nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf. 

Zuletzt angesehen