Fritz Hansen A SENSE OF COLOUR

A Sense of Colour Farbpalette Fritz Hansen

A Sense of Colour – das sind sechzehn aufeinander abgestimmte Farben für klassische Sitzmöbel von Designer Arne Jacobsen.

Fritz Hansen A SENSE OF COLOUR

A Sense of Colour Farbpalette Fritz Hansen

A Sense of Colour – das sind sechzehn aufeinander abgestimmte Farben für klassische Sitzmöbel von Designer Arne Jacobsen.

Fritz Hansen A SENSE OF COLOUR

Filter schließen
  •  
von bis
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Der Stuhl Grand Prix™, die Ameise (Ant Chair™) und die Stühle der Serie 7™ wurden jetzt von Hersteller Fritz Hansen modisch angepasst. Dabei sind Rottöne wie Pale Rose, Wild Rose und Venetian Red, Gelbtöne wie Paradise Orange, True Yellow, Burnt Yellow, Blautöne wie Midnight Blue, Dusk Blue und Lavender Blue, die Grüntöne Evergreen und Olive Green sowie die zurückhaltenden Farben White, Light Beige, Deep Clay, Nine Grey und Black. Die neue Palette von Fritz Hansen ist inspiriert von der Natur und von zarten Düften: A Glimpse of Yellow (ein Hauch von Gelb), A Note of Blue (ein Hauch von Blau), A Scent of Green (ein Duft von Grün), A Taste of Pink (ein Geschmack von Rosa) und A Touch of Red (ein Hauch von Rot). Die drei Möbel die Ameise (Ant Chair™), Grand Prix™ und die Stühle der Serie 7™ gehören zu den beliebtesten Protagonisten Dänischen Designs.

16 neue Farben

Die Stühle nach dem Design von Arne Jacobsen sind nun in 16 Farben aus lackierter Esche und sieben unterschiedlichen Gestellvariationen erhältlich. Die Farben der Stühle können auch durch unterschiedliche Gestelle individualisiert werden, Chrome, Silver Grey, White, Warm Graphite, Nine Grey, Brown Bronze und Black stehen zur Verfügung. Die Marken Stühle können auch in unterschiedlichen Farben in einem Raum oder an einem Tisch miteinander kombiniert werden, die Farben wurden entwickelt, um sich wechselseitig zu komplementieren. An der Farbauswahl war die bekannte italienische Galeristin und Redakteurin Carla Sozzani beteilgt. 

Carla Sozzani

Carla Sozzani wurde 1947 in Mantua geboren. Sie studierte Wirtschaft an der Bocconi Universität in Mailand, wo sie bereits Anfang der 1970-er Jahre als Redakteurin für Modemagazine arbeitete. Sie war Chefredakteurin die italienische Vogue bis sie zur amerikanischen Vogue für Italien tätig wurde. Im Jahr 1987 gründete sie die italienische Ausgabe der Zeitschrift Elle. 1989 lernte Sozzani den amerikanischen Künstler Kris Ruhs kennen. Ein Jahr später gründete sie die Galleria Carla Sozzani am Corso Como 10 in Mailand, wo sie über 250 Ausstellungen im Bereich Fotografie und Design präsentierte, darunter auch Berühmtheiten wie Helmut Newton und Jean Prouvé. 1991 erweiterte Sozzani ihre Galerie um ein Mode- und Designgeschäft, eine Buchhandlung, ein Hotel namens Three Rooms und einen Dachgarten, teilweise in Zusammenarbeit mit ihrem Partner Kris Ruhs. Sie brachte das Corso Como Konzept nach China (Shanghai). Im Jahr 2017 gründete sie die Fondazione Sozzani, die sich mit Qualität und ästhetischer Tiefe des zeitgenössischen Lebens beschäftigt und sowohl angewandte als auch bildende Kunst fördert. Im Herbst 2018 eröffnete Sozzani zusammen mit der Howard Hughes Corporation eine Filiale in New York am South Street Seaport. Sozzani gilt als Bewunderin des Designs von Arne Jacobsen (1902-1971).

Zuletzt angesehen