Retro- und Vintagemöbel - Das ist der Unterschied

Retro- und Vintagemöbel

Der Trend zu Möbeln aus vergangenen Dekaden ist ungebrochen. Die Begriffe Vintage und Retro werden auf alles angewandt, was irgendwie alt oder abgenutzt wirkt. Dabei ist Vintage nicht gleich Retro. Beides bezieht sich auf die Vergangenheit: der Begriff Vintage meint die Entstehungszeit des Möbels; der Begriff Retro bezeichnet seine Stilrichtung, ist jedoch ein neu hergestelltes Produkt – beispielsweise ein Couchtisch in Nierenform. Wurde ein Möbel vor 1920 produziert, ist es antik und man darf es eine Antiquität oder ein Original nennen.

Was heißt Vintage?

Der Begriff Vintage kommt wohl ursprünglich aus der Weinlese (franz. Vin = Wein), bedeutet aber mittlerweile  erlesen, altehrwürdig oder auch hervorragend. Vintage bezieht sich also auf den hochwertigen Jahrgang und wird gerne mit Design-Klassikern der 1920er- bis 1980-er Jahre in Verbindung gebracht. Insbesondere bei Möbeln hat sich dieser Begriff schon vor vielen Jahren eingebürgert. Vintage meint Möbel, die mindestens vierzig Jahre alt und gut erhalten sind im Unterschied zu „Shabby Chic“ oder „Used-Look“ – das ist ein Trend, der neue Möbel und ihre Materialien wie Holz, Messing und anderes Metall schäbig und abgenutzt aussehen lässt.

Was heißt Retro?

Der Begriff Retro meint die Abkürzung von Retrospektive, ist ein Rückgriff auf den Stil einer vergangenen Epoche. Sessel, Stühle, Sofas, Kommoden, Schreibtische, Tische, Regale, Hocker und Bänke sind neu hergestellt. Der Hersteller hat sich auf die berühmten Designer vergangener Dekaden verlassen und stellt die Möbel neu her. Oder das Design ist doch etwas Neues, bedient sich aber bei den Stilrichtungen vergangener Tage und Designern – typisch 70-er Jahre oder so ähnlich. Designikonen wie die legendären Chairs von Arne Jacobsen von Fritz Hansen, der Thonet Kaffeehausstuhl 214, der Knoll Barcelona Chair von Ludwig Mies van der Rohe oder der Knoll Wassily Sessel von Marcel Breuer sind Design Ikonen und haben bis heute nichts von ihrer Attraktivität verloren. Auch die Stühle der Designer Charles & Ray Eames, wie der Vitra DSW Eames Plastic Side Chair, sind wieder „in“ und werden oft als billige Kopien angeboten. Man glaubt nicht, dass das ansprechende Sitzmöbel in den 50-er Jahren entwickelt wurde.

Retro im pro office Shop

Im pro office Shop finden Sie zahlreiche Möbel im Stil vergangener Dekaden, darunter auch Designklassiker und natürlich auch moderne Büromöbel, die ergonomischen Ansprüchen gerecht werden. Am besten wirken Retro-Möbel, wenn sie in einem Raum in einer Stilrichtung bleiben oder vereinzelt mit modernen Möbeln kombiniert werden. Ein Beistelltisch in organischen und geschwungenen Formen kann mit seinen Rundungen einen Kontrapunkt zu einer eckigen Kommode setzen. Viele Klassiker im pro office Shop haben den Design Olymp erklommen, auch das Möbelbausystem von USM Haller hat einen festen Platz im Museum of Modern Art (MoMA), New York.


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Sofort
verfügbar!