Die Wirkung von Farben im Büro oder Home Office

Positive Energie: Die Wirkung von Farben im Büro oder Home Office

Farben spielen eine große Rolle, da sie neben der ästhetischen Wirkung auch einen Einfluss auf die menschliche Psyche ausüben. Farben können Gefühle von Wärme, Kälte, Aufregung oder Entspannung verursachen oder verstärken. Außerdem ist Farbe ein Statement – eine hippe Werbeagentur wird sich für ein anderes Farbkonzept entscheiden als ein traditionelles Familienunternehmen mit konservativen Kunden. Einzug gehalten hat die Farbtheorie von Bauhaus Meister Johannes Itten, der die Farben nach den Jahreszeiten einteilte und benannte. Bekannter sind die Typen von Frühling, Sommer, Herbst und Winter im Bereich Mode und Kosmetik, ihre Anwendung gilt genauso bei der Einrichtung von Büros und Wohnungen. 

Bauhaus Farben 

Itten hat auch die typischen klaren Bauhaus Farben entwickelt, wie sie heute von der Firma USM genutzt werden: Weiß, drei Nuancen Grau, Silber, Schwarz, zwei Nuancen Blau, Gelb, Grün, Orange, Rot, Beige und Braun. Der Bauhausmeister stellte fest, dass Menschen intuitiv zu der Farbe greifen, die ihnen am besten steht. Verstandesorientierte Melancholiker bevorzugen kühles Blau, Phlegmatiker ausgleichendes Grün, Sanguiniker heiteres Gelb und temperamentvolle Choleriker Rot – so sagt man. Grundsätzlich gilt, je auffälliger die Farbe, desto kleiner sollte die Fläche sein. Ein Farbtupfer wirkt anregend, eine große Fläche oder viele Farben wirken unruhig.

Gut kombinierte Farbe – wirkt beruhigend bis aufregend

Wenn Sie beispielsweise USM Möbel miteinander kombinieren, können Sie sicher sein, dass die jeweiligen Farben durch Normierung identisch sind. Wenn man unsicher ist, was zueinander passt, kann die Wahl der identischen Farbe eine Möglichkeit sein, Ton in Ton heißt diese Devise. Das funktioniert auch, wenn man unterschiedliche Helligkeitsstufen einer Farbe miteinander kombiniert. Auch unterschiedliche Farben der gleichen Helligkeitsstufe können reizvoll wirken. Eine andere Möglichkeit der guten Kombination sind die sogenannten Komplementärfarben: Gelb mit Violett, Rot mit Grün und Blau mit Orange. Das Interessante an Komplementärfarben ist, dass diese Kombinationen miteinander gemischt jeweils Grau ergeben.

Mehr Wirkung durch Komplementärfarben 

Nebeneinander gestellt, verstärken Komplementärfarben die jeweilige Leuchtkraft und somit die Wirkung. Ein Regal oder Sofa kommt mit der komplementären Farbe an der Wand oder mit einem entsprechenden Teppich besser zur Geltung. Wenn Sie auf unerfreuliche Türen und Zargen in Grau oder Beige stoßen, kann dieser Anblick mit Komplementärfarben abgemildert werden. Dieses gilt auch für Stein, Holz oder Metall. Komplementärfarben sollten im Größenverhältnis aufeinander abgestimmt werden, um eine optimale Wirkung zu entfalten; ausschließlich Purpur und Grün sollten 1:1 stehen, Gelb zu Violett 1:3, Blau zu Orange 2:1. Reine Komplementärfarben wirken unter Umständen grell, mehr Ruhe bringt die Kombination von Nuancen.

Die Jahreszeiten-Theorie: Wie Farben wirken

Farben haben eine physikalische Wellenlänge, werden aber individuell empfunden. Die Jahreszeiten-Theorie besagt, dass die Farben einer Jahreszeit immer zueinander passen und miteinander harmonieren, wobei eine Basisfarbe dominiert: Das Gelb gehört zum Frühling, Blau zum Sommer und Winter, Rot zum Herbst. Rot und Gelb werden vom Menschen eher als warm empfunden als das sogenannte kühle Blau, weshalb man von „warmen“ oder „kalten“ Farben spricht. Bis zu einem gewissen Grad können die subtilen natürlichen Nuancen künstlich hergestellt werden. Farben wirken auf die Seele und können Stimmungen verstärken. Während der Frühling durch fröhliche Farbenpracht auffällt, punktet der Sommer durch gleißendes Licht (Pastellfarben). Der Herbst begeistert mit den erdigen und schweren Farben der Natur und der Palette des bunten Laubs. Der Winter liebt das Schwarze und Weiße und besonders kräftige Farben. 

Auf die Nuance kommt es an…

Jede Farbe ist in jeder Jahreszeit vertreten, hat aber eine charakteristische Anmutung. Alles ist erlaubt, wenn die Nuance stimmt. Kombinationen von Winter und Herbst oder Frühling und Sommer ergeben Spannungen durch Disharmonie. Für eine positive Arbeitsatmosphäre voller Energie eigenen sich je nach Unternehmung der Winter mit seiner neutralen sachlichen Stimmung, der Sommer mit anregenden Farben für kreative Berufe und der Herbst und Frühling für ein freundliches und leistungsförderndes Klima. Bei der Wahl der Farben sollten auch die vorhandenen Lichtverhältnisse berücksichtigt werden, trübe Farben können durch trübes Licht noch trauriger wirken. Dunkle Farben lassen Räume kleiner wirken, helle Farben betonen die Weite. Durch dunkle Decken wirkt ein Raum niedriger.

Farben im Büro oder in der Wohnung

Die Jahreszeitentheorie berücksichtigt sogar die Strukturen der Natur, rau, gerundet oder glatt. Wenn sonnige Frühlingsfarben aus der Natur in Räume übertragen werden, passt gelbliches Metall oder Holz hervorragend dazu. Zum Sommer passt silberfarbenes Metall und dunkles Holz. Warme Herbstfarben können gut mit Animal Print oder goldfarbenen Accessoires kombiniert werden. Die knalligen Winterfarben kommen am besten durch geometrische Formen und kühles Metall zur Geltung – dabei denkt man unwillkürlich an die Freischwinger der Traditionsfirma Thonet von Marcel Breuer, den Knoll Barcelona Chair von Ludwig Mies van der Rohe und den Knoll Diamond Chair von Harry Bertoia oder den Vitra Wire Chair DKR von Charles & Ray Eames. Diese klassischen Chairs und viele andere mehr erhalten Sie in Ihrem pro office Shop.

Neu oder Erweiterung?

Bei Erstbezug können Sie zwischen den vier farblichen Grundstimmungen entscheiden. Wenn Sie ein möbliertes Büro übernehmen oder Ihre Wohnung zum Home Office erweitern, können Sie sich an der bisherigen Jahreszeiten-Stimmung orientieren. Wenn kein Farbkonzept erkennbar ist, ist die Gesamtstimmung der Räume ein guter Anhaltspunkt.

Die Wirkung des Lichts auf Farben

Taghelle Räume lassen Farben intensiv erscheinen. In Räumen mit Abendlicht wirkt die Farbe weicher. Räume mit Fenstern Richtung Norden haben keinen direkten Lichteinfall. Der Einsatz künstlicher Beleuchtung sollte sich immer an dem natürlichen Lichteinfall orientieren, um die Farbe richtig zur Geltung zu bringen. Die Beleuchtung sollte möglichst direkt und indirekt geplant werden und die richtige Farbtemperatur vorhalten, die Ihre Farben im Büro oder in der Wohnung zum Leuchten bringen. Viele schöne Leuchten von namhaften Designern finden Sie in Ihrem pro office Shop.


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Kaufe 4: Soft Seats gratis
Vitra Wire Chair DKR Vitra Wire Chair DKR
Inhalt 1 Stück
425,17 € *
Sofort
verfügbar!
Knoll Diamond Chair Knoll Diamond Chair
ab 868,00 € *
Sofort
verfügbar!