Ergonomie im Büro

Ergonomische Arbeitsplätze

Der Begriff Ergonomie ist zusammengesetzt von altgriechisch ‚Arbeit‘ und ‚Gesetz‘ und behandelt das Wissen von der Gesetzmäßigkeit menschlicher Arbeit. Ziel der Ergonomie ist es, Belastung zu reduzieren und die Arbeitsbedingungen räumlich und zeitlich so zu gestalten, dass die arbeitenden Menschen bei optimalem Arbeitsergebnis möglichst wenig ermüden oder krank werden.

Mittlerweile arbeiten knapp 20 Millionen Beschäftigte überwiegend an einem Monitor. Ziel ist die Verbesserung des Arbeitsplatzes und der Mensch-Maschine-Interaktion. Auch der Gesetzgeber hat erkannt, das Sicherheit und Gesundheit von Bildschirmarbeitern besonders gefährdet sind, wenn keine ergonomische Arbeitsumgebung vorhanden ist. Im Dezember 2016 hat das Bundesarbeitsministerium die Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) novelliert.  

Ergonomie am Arbeitsplatz

Die ergonomische Gestaltung des Arbeitsplatzes ist ein komplexes Thema. Dazu gehört eine angemessene Raumtemperatur, wenig Lärm, gutes Licht, Beinraumfreiheit, respektvolle Kommunikation und das Fehlen unangenehmer Gerüche, die sich auf positive Arbeitsplatzbedingungen auswirken.

Hinzu kommen der Abstand von Mensch zum Monitor, der optimierte Bürostuhl und die richtige Schreibtischhöhe am Arbeitsplatz. Menschen wollen und müssen sich bewegen, um ihre Gesundheit und Leistungsfähigkeit zu erhalten. Pro Office bietet optimierte Bürostühle, Hocker und moderne Bürotisch-Lösungen für die ergonomische Arbeitsplatzgestaltung und die Anpassung des Büros an die moderne Welt. Ein ergonomischer Arbeitsplatz ist kein Luxus, sondern eine Notwendigkeit. Durch unnötige Belastungen und fehlende Ergonomie werden Menschen krank; für ein Viertel aller Arbeitsausfälle sind laut Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) Schädigungen des Muskel-Skelett-Systems verantwortlich. Neben den bekannten Symptomen, wie Kopf-, Nacken-, Schulter- oder Rückenschmerzen, können sogar auch Herz-/Kreislaufstörungen, Ohrengeräusche und Schluckbeschwerden die Konsequenz einer schlechten Arbeitsplatzgestaltung sein.

Leistungsabfall durch Krankheit, Konzentrationsstörungen und Motivationseinschränkungen sind die Folge schlechter Arbeitsbedingungen. Mangelnde ergonomische Arbeitsplatzausstattung verursacht unterschiedliche Belastungen, höhere Fehlzeiten, größere Fehleranfälligkeit, geringere Motivation und höhere Fluktuation der Mitarbeiter. Eine Investition in Ergonomie ist eine Präventionsleistung, die typischen Berufserkrankungen vorbeugt und vorhandene reduziert. Die Arbeitsmotivation steigt, weil die Mitarbeiter den menschlichen Aspekt wahrnehmen und sich wertgeschätzt fühlen. Die Arbeitsgestaltung und die Ergonomie am Arbeitsplatz sind auch im Hinblick für die verlängerte Lebensarbeitszeit besonders wichtig.

 

Mensch und Ergonomie

Die ergonomischen Bürodrehstühle sollte alle gesetzlichen Vorgaben erfüllen und höhenverstellbar sein mittels Gasdruckfeder und Sitzfederung, mit neigbarer, flexibler Rückenlehne, Sitzverstellung und atmungsaktiver Polsterung. Pro Office bietet moderne Bürodrehstühle modernster Technologie von renommierten Designern. Erstklassige Designs verbinden Optik und Funktionalität zu hervorragenden Bürodrehstühlen, die den Menschen keine feste Haltung aufzwingen, sondern ergonomisch eine den Rücken schonende Haltung ermöglichen. Die Wirbelsäule wird während der Arbeit gestützt. Die Komponenten der Bürodrehstühle sorgen für mehr Dynamik, körperlichen Freiraum und Bewegung während der Arbeit. Sie gewährleisten, dass sich der Stuhl dem Nutzer anpasst und nicht umgekehrt. Mobilisierung und Entspannung werden gefördert und Ermüdung minimiert.

Das Miteinander von Funktionen wie Rückenlehne, Armlehnen und Sitzfläche wird von renommierten und erfahrenen Herstellern umgesetzt. Arbeitnehmer können mit modernster Technik ihre Arbeitshaltungen kontinuierlich leicht verändern und so mobil bleiben, das sogenannte „Bewegungssitzen“. Die Möglichkeiten sind vielfältig vom entspannten Zurücklehnen bis zum Sitzen mit aufgelegten Armen. Die Abwechslung fördert den Stoffwechsel und schont die Bandscheibe. Der richtige Bürodrehstuhl passt sich dem Nutzer und seiner Arbeitsaufgabe an und integriert sich optisch und räumlich in die Bürosituation. 

Ergonomische Einstellung der Bürodrehstühle am Arbeitsplatz

Die Unterstützung eines guten Bürodrehstuhls unterteilt sich in mehrere Komponenten. Bei der optimalen Sitzhöhe entsteht ein Winkel von über 90 Grad zwischen Unterschenkel und Oberschenkel. Die Füße sollten beim Sitzen den Boden berühren und der Rücken Kontakt zur Rückenlehne haben.

Als Teil der Rückenlehne wird bei einigen Bürodrehstühlen eine integrierte Lordosenstütze angeboten, die die Lendenwirbelsäule besonders unterstützt und einer Fehlhaltung vorbeugt. Bürodrehstühle mit Sitztiefenverstellung ermöglichen die Anpassung an die Körpergröße über die Oberschenkellänge. Zwischen der vorderen Sitzkante und der Wade sollte etwas Platz sein, damit der Sitz die Kniekehle nicht berührt.

Die Höhe der Armlehnen sollte so eingestellt werden, dass die Schultern in entspannter Haltung horizontal stehen und die Unterarme einen Winkel von mindestens 90 Grad zum Oberarm bilden. Die Höhe der Rückenlehne ist richtig, wenn sich die Lordosenstütze auf Höhe der Gürtellinie befindet.


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Sofort
verfügbar!
Vitra Physix Vitra Physix
ab 782,00 € *
Sofort
verfügbar!
Wilkhahn ON 175-73 Wilkhahn ON 175-73
ab 1.747,20 € *