Dienstag, 06. Juni 2017

pro office zu Besuch bei Interface

In der letzten Woche waren unsere Innenarchitekten der pro office Standorte Bielefeld, Braunschweig, Lemgo und Mönchengladbach zu Gast bei einem großartigen Bodenbeläge-Hersteller in Krefeld, der Interface Deutschland GmbH, die seit November 2016 in einer einzigartigen Umgebung wirkt, dem Mies van der Rohe Business Park.

Bei einem köstlichen Abendessen am Mittwochabend im stimmungsvollen Ambiente des Restaurants Küferei in der ehemaligen Weinbrennerei Dujardin, wurde sich auf den kommenden Tag eingestimmt. Thematisch passend zum neuen Firmensitz der Interface „Alte Wirkungsstätte - Neue Wirkungsstätte“, konnte man hier die offene Küche bewundern: Wo einst Vorarbeiter in ihren Büros arbeiteten, wurde hier nun am Herd gewerkelt.

Am nächsten Tag durfte unser Team den neuen Hauptsitz der Interface Deutschland erkunden: Das Speditionshaus auf dem Areal der ehemaligen Vereinigten Seidenwebereien AG (VerSeidAG). Van der Rohe entwarf auf diesem Gelände sowohl das HE-Gebäude (HE= Herrenfutterstoffe) als auch ein Shedgebäude für die Färberei. Weitere Einrichtungen (Speditionshaus, Schlichterei, Kesselhaus und weiteres Shedgebäude) wurden unter der Leitung des Bauhausschülers und Werksarchitekten Erich Holthoff in Anlehnung an Mies van der Rohe später im Bauhausstil errichtet. Im Zweiten Weltkrieg wurde die VerSeidAG-Werk stark getroffen, in den 70ern umgebaut und 1999 zum Denkmal ernannt und hiernach in ihren ursprünglichen Zustand zurückversetzt - das zeitweise verloren gegangene offene Raumkonzept von Mies van der Rohe konnte wieder hergestellt werden.

Interface, weltweit bekannt für die Herstellung textiler modularer Bodenbeläge, ist traditionell eng mit den Prinzipien des Biophilic Designs verbunden. Das Unternehmen stellt sich kontinuierlich die Frage, wie Menschen in ihrer urbanen Umgebung wieder stärker mit der Natur in Berührung kommen können, um sich wohler zu fühlen. Antworten hierauf entwickelt das Unternehmen seit vielen Jahren gleichermaßen mit Bauherren, Architekten, Designern und Objekteinrichtern. Diesbezüglich war es sehr aufschlussreich zu sehen, wie das Unternehmen seinen Deutschlandsitz konsequent den eigenen Ansprüchen des „Biophilic Designs“ im neuen Büro angepasst hat - nämlich in einem architektonisch interessanten Gebäude mit einer natürlichen Inneneinrichtung, Pflanzen und Wasserelementen. In solch einem angenehmen Raumklima verweilt man gern.

Nichtsdestotrotz musste sich unser Team nach ausführlichen Produktinspirationen und Einblicken in die Fertigung aus dieser ansprechenden Umgebung verabschieden und angereichert mit Neuem den Heimweg antreten.

Im Namen des gesamten pro office Teams bedanken wir uns für die informative Führung und die interessanten Einblicke in die Vielfalt und Produktion der Interface Deutschland GmbH.

Kleiner Tipp: Am diesjährigen Tag der Architektur (24. /25. Juni) ist das HE-Gebäude zu besichtigen!