Mittwoch, 24. November 2010

pro office Lemgo richtet Polipol in Diepenau ein

POLIPOL ist eine führende Unternehmensgruppe in der Polstermöbelindustrie, ein inhabergeführter Mittelständler mit rund 4.300 Mitarbeitern im In- und Ausland. Mit der Fertigstellung des neuen Verwaltungsgebäudes mit einer Nutzfläche von ca. 17.000m², setzt POLIPOL richtungs- und zukunftsweisende Maßstäbe.

Im engen Dialog mit dem Bauherrn entwickelte pro office Bürokultur in Lemgo auf Basis eines detaillierten Anforderungsprofiles moderne, inspirierende Arbeitsplatzlösungen, die in der Lage sind Leistungen zu steigern und Arbeitsprozesse zu beschleunigen.

Offene Arbeits- und Raumstrukturen für moderne und effiziente Teamarbeit unter Berücksichtigung ergonomischer Aspekte, der Raumakustik, des Farb- und Beleuchtungskonzeptes und des Unternehmens-CI sind in dem neuen Gesamtkonzept zum tragen gekommen. Im Fokus stand dabei, die immer komplexer werdenden Aufgaben in effiziente Arbeitsabläufe einzubinden.

Die gemeinsam entwickelte Arbeitswelt versteht den Raum als strategische Ressource, der die dynamische Wechselwirkung zwischen dem Menschen, seiner Arbeit und den unternehmerischen Zielen berücksichtigt - in dem Mitarbeiter eigenverantwortlich ihren Beitrag in einer Arbeitskultur gegenseitigen Vertrauens leisten. Die Mitarbeiter wählen zwischen konzentriertem Arbeiten sowie der Kommunikation in formellen und informellen Gesprächen, im Stehen oder im Sitzen, im Bürostuhl oder im Sofa. Kurze Wege machen den Arbeitswechsel möglich. Aktivität, Bewegung, offene Kommunikation und Dynamik charakterisieren die ergonomische Arbeitsumgebung und sorgen für motiviertes und produktives Arbeiten.

Ein einladendes und modernes „Work Kaffee“ für Mitarbeiter und Gäste des Hauses regt zu interner Kommunikation und gemeinsamen Gedankenaustausch an. Kreative Ideen und interdisziplinäre Lösungsansätze entstehen in ungezwungener Atmosphäre.

pro office Bürokultur richtete die vom Kunden gewählte, offene und zukunftsorientierte Raumlandschaft von insgesamt 5.500m² (inkl. Außengelände) ein. Geliefert wurden 170 Arbeitsplätze, Schrank- und Trennwände mit schallabsorbierenden Fronten und Rückwänden, Bestuhlung, Chefzimmer, Konferenzräume, Mobiliar für das „Work Kaffee“, Mobiliar für Besprechungszonen und Loungebereiche. Bei der hochwertigen und zeitlosen Einrichtung kamen Produkte der Firmen Steelcase, Wilkhahn, Vitra, USM, Teamplan, Renz, Walter Knoll, Brunner, Belux und KFF zum Einsatz.

pro office Bürokultur bedankt sich für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Firma POLIPOL, wie auch mit dem Architekturbüro Karl Lindstedt in Lübbecke.

899