Bodil Kjær

Designer – BODIL KJAER

Bodil Kjær, geboren am 11. März 1932 in Hatting bei Horsens, studierte in Kopenhagen an der Schule für Innenarchitektur (Abschluss 1964) und dann in London am Royal College of Art und an der Architectural Association School of Architecture (1965 bis 1969). 

Designer – BODIL KJAER

Bodil Kjær, geboren am 11. März 1932 in Hatting bei Horsens, studierte in Kopenhagen an der Schule für Innenarchitektur (Abschluss 1964) und dann in London am Royal College of Art und an der Architectural Association School of Architecture (1965 bis 1969). 

Filter schließen
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Als Architektin Möbeldesignerin und Wissenschaftlerin hat sie sich auf Innenarchitektur und Stadtplanung spezialisiert. Heute ist sie vor allem für ihre flexiblen Büromöbelserien bekannt, die sie in den 1960-er Jahren entworfen hat.

Einige der Tische von Bodil Kjær haben es in bekannte Kinostreifen geschafft, darunter auch James-Bond-Filme. Der Bösewicht sitzt am Tisch und streichelt eine weiße Katze auf seinem Schoß, kurze Zeit später gibt es Tote. Dabei wollte Bodil Kjær Möbel erschaffen, die das Leben erleichtern und proportional zu den Menschen passen. Als Studentin hatte sie sich bereits vom amerikanischen Funktionalismus des Designerpaares Ray und Charles Eames anstecken lassen und war von Bauhaus Designern inspiriert wie Mies van der Rohe und Marcel Breuer.

Danish Furniture für das Office – Dänische Büromöbel

Kjærs Möbelentwürfe stammen überwiegend aus den Jahren 1959 bis 1964. Die Büromöbel dieser Zeit fand die Designerin unbeholfen und einengend, deshalb entwarf sie ihre Tische als Teil einer flexiblen Arbeitsumgebung mit eingelassenen Schubladen und einer Reihe von Ablagemöglichkeiten mit verstellbaren Regalen und Schubladen, die unter dem Tisch oder neben einer Wand platziert werden konnten.

Heute werden ihre Originale zu hohen Preisen versteigert. Zu ihren beliebtesten Designs gehört auch die Cross-Plex™ Tischleuchte von Fritz Hansen, eine Leuchte mit problemlösendem Gestaltungsansatz bei minimalem Design.

Die Cross-Plex™ Leuchte von Bodil Kjær by Fritz Hansen

Die Cross-Plex™ Leuchte von 1961 bezieht ihren Namen aus einem Kreuz aus geformten Plexiglas mit charakteristischen geraden Linien, die die Tischleuchte wie ein Miniaturgebäude erscheinen lässt, bei dem der Schirm wie ein beleuchtetes Dach erstrahlt. Der Sockel lässt nur so viel Platz, wie das Kabel tatsächlich benötigt. 

Vita von Designerin Bodil Kjær

Bodil Kjær arbeitete als leitende Architektin bei der Londoner Bauberatung Arup (1967-69), war Professorin an der University of Maryland (1982-89) und hatte eigene Studios in Kopenhagen (1960-65) und London (1969-79). Ihr Werk umfasst die Entwicklung von Möbeln, Leuchten und Glas für Wohnhäuser, Fabriken, Büros und Universitäten. Sie arbeitete mit renommierten Architekten und Designern zusammen, wie der dänische Architekt Arne Jacobsen und der amerikanische Designer Paul McCobb. Ihre Forschungen haben sich thematisch mit der Zukunft unserer Städte beschäftigt. 

Zuletzt angesehen