Samstag, 10. November 2012

Vitra - Orgatecneuheit 2012 | Workbays

Bilder: www.vitra.com
Bilder: www.vitra.com

Früher saß man im Büro für die Einzelarbeit an seinem Schreibtisch und für Besprechungen im Sitzungszimmer. Heute ist der eigentliche Arbeitsplatz ein Ort der permanenten Kommunikation, während man sich zur ungestörten Einzelarbeit und für Besprechungen in alternative Arbeitsumgebungen zurückzieht. Um diese neue Art der Arbeit produktiv zu gestalten, ist ein Zusammenspiel mehrerer Arbeitssituationen notwendig.

Ronan & Erwan Bouroullec
Die Brüder und Designer haben mit Workbays ein organisches System für Vitra entwickelt, das die Arbeitsumgebung neu definiert und die starren Planungsraster von Büros aufbricht. Aber Workbays befriedigen nicht nur das Bedürfnis nach multifunktionalen Möbelsystemen. Vielmehr bieten sie den Mitarbeitern die Freiheit, sich in diejenige Arbeitsumgebung zurückziehen zu können, die ihren jeweiligen Aufgaben am besten entspricht.

Vielseitige Anwendungen und akustisch wirksame Materialien
Workbays gehen auf die Notwendigkeit der Geräuschdämmung ein und helfen, störenden Lärm rund um die einzelnen Räume zu absorbieren. So werden sie spontan zur Telefonkabine, zum Videokonferenzraum, zur Leseecke, zum Kaffeetreff oder zum Besprechungszimmer – ohne die Teilnehmer hinter verschlossene Türen zu verbannen.

Bedürfnisgerechte Konfigurationen
Workbays passen in unterschiedlichste Räume. Das System lässt sich bei Bedarf leicht erweitern oder an veränderte Bedingungen anpassen – es wächst organisch mit. Seine Systematik basiert auf Wandelementen in zwei verschiedenen Höhen.

Weitere Details zu Workbays finden Sie im Produktdatenblatt.

Zum Produkt Alcove - ein weiteres "Raum im Raum-Konzept", das Vitra schon lange und intensiv mit den Designern Ronan und Erwan Bouroullec verfolgt erhalten Sie direkt bei Vitra nähere Informationen.

Mehr zum Thema "Akustikkonzepte" erfahren Sie hier.

Bilder: www.vitra.com

899