Dienstag, 06. November 2012

Vitra - Orgatecneuheit 2012 | Stuhl Physix von Alberto Meda

Bilder: www.vitra.com
Bilder: www.vitra.com

Stilvoll und grazil kommt der neue Vitra Stuhl Physix von Alberto Meda daher. Die Konstruktion von Physix basiert auf der Grundidee, eine durchgehende Sitzschale zu schaffen, indem ein Textil zwischen zwei seitlichen Holmen verspannt wird. Damit steht der Stuhl als letztes Glied in einer langen Ahnenreihe von Stuhl-Ikonen, entwickelt die Typologie aber gleichzeitig entscheidend weiter.

Unter Nutzung aktueller material- und produktionstechnischer Möglichkeiten komponiert Alberto Meda ein Zusammenspiel von drei Elementen zu einem neuen dynamischen Sitzerlebnis: eine flexible Rahmenkonstruktion, einen elastischen Strickbezug und eine stabilisierende Mechanikeinheit. Die filigrane Rahmenkonstruktion von Physix nutzt die Möglichkeiten moderner Kunststoffe in Bezug auf Flexibilität und Stabilität konsequent. Die organischen Seitenholme aus Polyamid lassen sich wie ein flexibles Scharnier verformen und folgen der Bewegung des menschlichen Körpers beim Zurücklehnen.

«Design ist ein Wechselspiel von starren und flexiblen Elementen. Die Form offenbart sich erst im Prozess der Gestaltung.» Alberto Meda.

Detailierte Informationen zum Stuhl Physix erhalten Sie hier im Produktkatalog.

899