Dienstag, 21. Juni 2016

Vitra - HACK, alles andere als nur ein Tisch

Robust und vielseitig.

Konstantin Grcic, der 1965 geborene Industriedesigner, erschuf diesen Büro-Rohling nach einer Reise ins Silicon-Valley mit Vitra Entwicklungschef Eckhard Meise, um die Arbeitswelt von Google, Yahoo, Apple, Facebook & Co. zu verstehen. „Was sind das für Orte? Wer arbeitet da? Wie arbeiten die, was arbeiten die, wie funktioniert das?“ Der Schock war groß, als diese Unternehmen zum Ausdruck brachten, dass Vitra sie nicht für ihren Arbeitsplatz interessiere: „Dafür geben wir erstens gar kein Geld aus und zweitens ist es uns egal, wie das Ding aussieht. Es muss nur flexibel sein und leicht und die dynamische Veränderung der Büros mitmachen. Wenn sich Teams splitten, müssen über Nacht 50 Arbeitsplätze eingerichtet werden. All das müssen diese Dinger können.“

HACKEine Kiste, eine Architektur.
Mit diesem Erlernten ging es zurück und es entstand HACK. Eine Kiste, eine Architektur. HACK bietet den Unternehmen und seinen Nutzern Flexibilität und Privatsphäre. Mit nur wenigen Handgriffen kann er zu einer flachen "Kiste" zusammengeklappt und woanders aufgestellt oder platzsparend weggestellt werden. 

Die neuen Wilden sind ökobewusst. Holz statt Plastik, natürliche Materialien zählen. Die Konstruktion soll robust und stabil sein und auf alles Überflüssige verzichten. Dabei herausgekommen ist nun ein Sitz- und Steharbeitsplatz mit einer Ruhe- / Besprechungsnische. Die Tischplatte ist in Sekundenschnelle in einem Bereich von 300 bis 1250 mm Höhe zu verstellen. Die Höhenverstellung der Tischplatte erfolgt manuell und stufenlos, über einen Handgriff oder über eine Kurbel.

In der tiefsten Einstellung kann Hack mit Kissen ausgestattet als Sofa dienen. Fertig ist das Büro! Herrlich, wenn es auch einfach geht!

HIER geht es zum Vitra Video.