Dienstag, 28. Januar 2020

Thonet präsentiert Polsterstuhl 520

Zeitgemäße Eleganz und ein kommunikatives Miteinander - dafür steht der neue Thonet Polsterstuhl 520 des österreichischen Designers Marco Dessí. Inspiriert vom Konzept des Café Thonet hat Dessí mit dem 520 eine zeitgenössische Interpretation geschaffen. Einen Polsterstuhl, der zum Zusammenkommen einlädt und den Genuss und das Leben zelebriert.

In seinen unterschiedlichen Varianten eignet sich der 520 nicht nur für den Esstisch. Auch in der gehobenen Gastronomie oder im Besprechungsbereich lässt sich der Polsterstuhl problemlos einsetzen. Der hohe Sitzkomfort, verbunden mit der physischen und optischen Leichtigkeit sorgt für Begeisterung und eine souveräne Eleganz. Dabei trägt das neueste Modell der Thonet-Familie die Kultur und Geschichte der klassischen Bugholzsessel in sich. In seinem Entwurf hat der Designer die freien Flächen zwischen den Bugholzelementen mit einem komfortablen Polster ersetzt. Zudem setzt er auf verschiedene Varianten des Stuhls, mit und ohne Armlehnen, welche die Verwendung in unterschiedlichen Einsatzbereichen unterstreicht.

Grundlage für den Entwurf des neuen 520 ist Dessí's persönliches Thonet-Lieblingsstück, dem Bugholzstuhl 209. Dessen Einheit zwischen Bügel und Hinterbeinen bildet im Wesentlichen die Basis für den Entwurf des 520. Hier zeichnet sich das charakteristische Bugholzelement aus Buchenholz als statisches Element aus, während der untere Bügel geschickt etwas tiefer verbaut wurde und so eine Griffmulde entsteht, die das Tragen des Stuhls erleichtert.

Fotos: © Thonet

899