Freitag, 29. Januar 2010

Steelcase - FlexBox

Stauraum-System der Extraklasse
Der Name lässt zwar an Boxen, also Einzelelemente denken, wie sie der Markt kennt. Das ist auch soweit richtig. Doch FlexBox ist im Handumdrehen auch eine Schrankwand oder eine ganze Bürolandschaft.

Computer haben es vorgemacht, andere Branchen folgten willig, und auch die Büroeinrichter sind nicht weit davon entfernt: Als Investitionsbasis zugrunde gelegt wird allemal der künftige, nicht der akute Bedarf. Das ist auch alles andere als schimpflich, denn für nur schwer veränderbare Systeme erweist sich die ausschließliche Berücksichtigung des jeweiligen Ist-Zustandes als arge Kostenfalle.

Tatsächlich gibt es neuerdings ein „System“, also veränderbare Produkte, die sich den hier und jetzt herrschenden Bedürfnisse präzise anpassen lassen und dennoch absolut zukunftssicher sind: das Stauraum-System FlexBox von Steelcase. Das bedeutet, dass auch nicht ein einziger Cent fehlinvestiert werden kann.

FlexBox ist – technisch gesehen – ein „Kastenstauraum-System“, das aus 40 Zentimeter tiefen Elementen („Boxen“) mit 40 und 80 Zentimeter Breite besteht. Ein Umbau, eine Erweiterung oder andere Anordnung ist jederzeit mühe- und werkzeuglos möglich. Damit lässt sich immer der jeweilige Stauraumbedarf berücksichtigen. Weiterdenken und -planen erweist sich als überflüssig. Nicht ein Kubikzentimeter leerer Stauraum als Zukunfts-fokussierter oder technisch bedingter Puffer ist mehr notwendig.

Mit FlexBox haben Steelcase, weltgrößter Büromöbel-Konzern, und der Designer Stefan Brodbeck ganze Arbeit geleistet. Jeder kennt die üblichen großen Schränke, die entweder keinen Systemcharakter tragen, mithin starre Vor-der-Wand-Möbel sind, oder aber, wenn sie über Systemqualität verfügen, sich nur zeitaufwendig und mit hohem Kostenaufwand verändern lassen.

Der Name FlexBox sagt – so gesehen – wenig über die Fähigkeiten aus: darüber, dass jedes Element organisierbar ist und mit Rollen versehen geliefert werden kann. Dass es Winkelbildung zulässt und sich nach und nach zu großen, höchst attraktiven „Schrankwänden“ und Landschaften aufbauen lässt. Dass die Boxen organisierbar sind und sogar als Sitzgelegenheiten mit Sitzkissen herangezogen werden können…
Im Schrankwand-Dschungel ist FlexBox ein transparenter, preisgünstiger, aktueller und seltener Luxus, den sich jeder leisten kann – vom Privatmann bis zum Großunternehmen.

899