Dienstag, 08. November 2016

Rückblick auf die ORGATEC - Arbeit neu denken

Arbeit neu gedacht.

Die internationale Leitmesse für moderne Arbeitswelten verzeichnete in diesem Jahr sehr viele Besucher, mehr als 56.000 sollen es gewesen sein, unter denen sich auch die pro office Einrichtungs- und Planungsexperten, -expertinnen befanden und sich ausgiebig informierten: Über neue Produkte, Themen wie moderne Arbeitsplatz- und Einrichtungskonzepte oder neue Arbeitsphilosophien und -kulturen. Alles schien irgendwie sehr beweglich zu sein, egal ob Hocker oder Stehhilfen. Starr vor sich Hinsitzen war gestern. Zudem wurde es durch viel Eichenholz oder Farben aus der Natur heimeliger - fast so wie Zuhause.Das diesjährige Motto "Creativity Works - Arbeit neu denken" machte seinem Namen alle Ehre und zog sich wie ein roter Faden bei den Ausstellern durch die Messehallen. Durch Sonderschauen wie "the smart coworking lobby" wurde das Thema "Arbeit neu denken" noch deutlicher. Hier zeigte sich zum Beispiel ein Prototyp einer Bürolandschaft, gespickt mit Coworking-Ideen. Coworking ist eine Form des modernen "Zusammen"-Arbeitens in kreativer Umgebung, welche durch die Digitalisierung besonders begünstigt wird. Mit der Philosophie des Coworkings in einer innovativen Arbeitsumgebung (Coworking-Space) steckt gerade im Zeitalter der Vernetzung viel Potenzial, denn hier kommen clevere, unterschiedliche Köpfe zusammen. Auch durch das Zusammenwirken von Coworking und Unternehmen kann viel Potenzial entstehen. Entstanden ist Coworking bereits als Folge des Outsourcing-Trends der vergangenen 15-20 Jahre. Lesen Sie dazu folgenden interessanten Blogbeitrag. 

Die faszinierende neue Arbeitswelt und ihre Herausforderungen
In Zukunft wird es noch wichtiger werden, der neuen Arbeitswelt mit ihren neuen Arbeitsformen Aufmerksamkeit zu schenken, innovative und flexible Arbeitsplatzkonzepte zu entwickeln und diese mit marktführenden Lösungen und den richtigen Produkten zusammenzubringen. Denn moderne Arbeitswelten nehmen in der Bedeutung der Unternehmensstrategie einen immer größeren Stellenwert ein und leisten einen wichtigen Beitrag zur Steigerung der Arbeitgeberattraktivität. Passende Raumkonzepte machen die Marke zum Erlebnis und fördern die Teamkultur.

Einrichtung muss sich den Menschen anpassen
Zukünftig wird es natürlich auch um ein schön und funktional eingerichtetes Büro gehen, angepasst an die Bedürfnisse der Menschen, damit gutes Arbeiten möglich ist. Ausgestattet mit modernen und funktionalen Produkten. Durch langjährige und vertrauensvolle Partnerschaften zwischen der pro office Gruppe und nationalen und internationalen Herstellern wird dies möglich. Da Arbeit komplexer geworden ist, wird es auch darum gehen, das Zusammenspiel von Arbeitsumgebung, Arbeitsabläufen und Arbeitskultur mit einer exzellenten Raumplanung zu optimieren - die Menschen sollten dabei mit einbezogen werden. Damit in Unternehmen eine gute "Zusammen"-Arbeit, die Entwicklung neuer Ideen, Engagement und Erfolg möglich sind. 

Die Firma Vitra sorgte für Aufsehen, zeigte auf der ORGATEC 2016 das Thema „Work“ aus unterschiedlichen Blickwinkeln, im Vordergrund standen dabei heutige und zukünftigen Arbeitswelten. Das Projekt „Work“ wurde als Inspiration für Entscheider, Architekten und HR Verantwortliche konzipiert. Vernetzung und das Bündeln von Synergien aufgrund von Partnerschaften war ein weiteres Merkmal des Messeauftritts. Und dies zeigte, was in Zukunft Arbeiten noch bedeutet: Zusammenbringen von Wissen, Menschen, vernetzt, social, kommunikativ, technisch, digital, agil. Gemeinsam mit Partnern aus unterschiedlichen Branchen wurden in einer Halle ungewöhnliche Bürokonzepte vorgestellt. Lesen Sie hier das interessante Interview mit Rudolf Pütz von Vitra "Arbeit wird multilokal." 

Die Firma Wilkhahn -Erfinder der "dynamischen" Tische und dynamischen Konferenzlösungen- präsentierte auf der ORGATEC mit dem neuen Stuhl Metrik eine zeitgemäße Interpretation eines Freischwingers. Dieser hebt sich sich durch seine skulpturhafte Form ab. Die Konturen erinnern an modernes Automobildesign. Hier ist der Stuhl zu sehen. Erstmals in Kooperation mit Sennheiser wurde eine mobile Lösung für Audiokonferenzen präsentiert: Teamconnect Wireless-Sennheiser. Sehen Sie hier einen Kurzfilm dazu. Auch der Bürodrehstuhl IN mit der patentierten 3-D-Kinematik Trimension® zeigte sein Können und verdeutlichte völlig neue Dimensionen des Bewegungssitzens. Burkhard Remmers von Wilkhahn ist es besonders bei der digitalisierten Arbeit im Büro wichtig, den Bewegungsmangel auszugleichen.

Die Firma Thonet präsentierte rund um das Thema "Residential Workspace" unter anderem das neue vielseitige Akustikmöbel CANOR sowie Erweiterungen der Lounge-Programme. Auch stand eine interaktive Sitzplatz- und Reihennummerierung im Mittelpunkt. Sehen Sie hier einen Kurzfilm dazu. 

Arbeiten, wo andere faulenzen
Das geht mit der Sitzlandschaft Pilotis der Firma COR. Diese punktet mit tiefen Sitz- und Liegeelementen, schräg oder gerade, sowie mit einer spielerischen Verbindung mit Tischen und Regalen. Überzeugen Sie sich selbst.

Lust auf eine Dschungel-Tour?
Ab in den Dschungel ging es nämlich mit BuzziJungle der Firma BuzziSpace. Auf dem Weg dorthin gab es einige nette Aussichten und Plätze zum Arbeiten. Sehen Sie selbst.

Flexibilität und Gesundheit hören nicht an der Schreibtischkante auf
Was alles neben gesunden Sitzmöglichkeiten, höhenverstellbaren oder autarken Schreibtischen, flexiblen Raumsystemen noch wichtig ist, zeigten viele Einrichtungslösungen auf der Messe durch die zusätzliche Integration von Farbkonzepten, Stoffen, Bodenbelägen, individuellen Lichtinstallationen und Akustiklösungen im Gesamtkonzept.

Das war eine Fülle an Informationen, jedoch längst noch nicht alles. Haben Sie hierzu Fragen? Zögern Sie nicht, sagen Sie es dem pro office Einrichtungsteam per E-Mail unter marketing(at)prooffice.de.