Freitag, 17. November 2017

Ressourceneffizienz - viele Stellschrauben für weniger Material- und Energieeinsatz

Am 16. November fand bei pro office in Lemgo eine interessante Veranstaltung zum Thema Ressourceneffizienz statt. Am Beispiel von pro office zeigte die Effizienz-Agentur NRW, wie die Produktivität durch die sinnvolle Verknüpfung der Lagerlogistik an die EDV-Systeme erhöht werden kann, wie wichtig Datendurchgängigkeit ist und wie die entsprechende Einbindung der Mitarbeiter zu einer höheren Material- und Energieeffizienz führt.

Vor einigen Monaten hat pro office am Standort Lemgo sein neues Lager bezogen. Die wachsende Flächenanforderung, insbesondere hervorgerufen durch das Onlinegeschäft, machten einen Umzug in ein großzügigeres Lager notwendig. Um die Prozesse und Strukturen der Lagerhaltung signifikant zu verbessern, führte pro office Lemgo Anfang des Jahres die Ressourceneffizienzberatung mit der Effizienz-Agentur NRW durch. Begleitet wurde der Prozess von einer Potentialberatung des IWT-Instituts, die von der Regionalagentur OWL unterstützt wurde. Bestehende Abläufe wurden hinterfragt, die Flächeneffizienz wurde erhöht, Transportkosten und der Handlingaufwand hingegen reduziert. In einer Ist-Analyse wurden dazu die vorhandenen Flächen, der Materialfluss sowie der Auftragsdurchlauf untersucht. Aus diesen Erkenntnissen wurden anschließend die Anforderungen an die neue Lagersituation formuliert. Eine wegoptimierte Lagerstruktur, der Ausbau der Ragallager sowie das Aussortieren von Altbeständen ließen sich unter anderem daraus ableiten. Durch die verbesserte Raum- und Flächenproduktivität können weitere Ressourcen, wie beispielsweise Energie, eingespart werden. Die erhöhte Übersichtlichkeit und Transparenz macht darüber hinaus Potentiale, auch im Hinblick auf das Themenfeld Industrie 4.0, sichtbar. 

Zahlreiche Vertreter ostwestfälischer Unternehmen nahmen am Donnerstag an der Veranstaltung teil, um sich über die Potentialberatung bei pro office zu informieren. Roland Fellmer und Bernd Stracke, Geschäftsführer pro office Lemgo, begrüßten die Teilnehmer zu Beginn der Veranstaltung mit einer kurzen Einführung in das Unternehmen, bevor Heike Wulf von der Effizienz-Agentur NRW anschließend die Ergebnisse der Potentialberatung von pro office erläuterte. Thomas Dreikandt von der Regionalagentur OWL – Wirtschaftsförderung Kreis Lippe sprach an diesem Abend über Chancen zur Förderung kleiner und mittlerer Unternehmen durch die Potentialberatung NRW. Abschließend wurden die verbesserten Prozesse und Strukturen bei einem gemeinsamen Rundgang durch das neue Lager erklärt. Die Gäste erhielten darüber hinaus einen spannenden Einblick in den pro office Online Shop und dessen Entwicklung. 

Wir bedanken uns bei der Effizienz-Agentur NRW und allen beteiligten Partnern für die hervorragende Zusammenarbeit und die rundum gelungene Veranstaltung.

Fotos: © pro office