Dienstag, 04. Juni 2013

pro office Lemgo schließt energetische Gebäudesanierung ab

pro office Büro + Wohnkultur zeigt energetisch Flagge!
Eine über Monate andauernde Rundumsanierung des pro office Gebäudes an der Herforder Straße in Lemgo konnte nun erfolgreich mit der zuletzt installierten Dach-Solarzellenanlage zum Abschluss gebracht werden. Mit dieser alternativen Energieform ist es nun möglich, umweltbewusst Strom zu erzeugen und weitestgehend selbst zu nutzen.

Geschäftsführer Bernd Stracke dazu: "Unsere Beweggründe sind sicherlich, dass wir mit jeder Dämmung und jeder Solarzelle ein wenig dazu beitragen, den Kohlenmonoxidausstoß zu verringern und auch ein Stückchen unabhängiger von den steigenden Energiekosten werden."

Der Klimawandel macht ein Umdenken erforderlich, dessen ist man sich in der gesamten pro office Gruppe im Klaren. Mit regenerativen Quellen lässt sich Strom erzeugen, die Nutzung der Sonnenenergie ist dabei nur eine logische Konsequenz.

Nach intensiver Beratung bezüglich der Solaranlage durch das Ingenieurbüro für Solartechnik Schemmer und Frank GmbH konnten letztendlich umweltfreundliche und ressourcenschonende Produkte eingesetzt werden.

Die anfängliche Fenstersanierung hatte zum Ziel, die Luftdichtheit zu verbessern, sowie den Energieverlust (Wärmedurchgangskoeffizient) oder die Schallübertragung zu verringern.

Eine Lüftungsanlage im Haus versorgt die Ausstellung und das erste Obergeschoss zudem mit Frischluft und ist verantwortlich für ein gesundes und energieeffizientes Raumklima.

Die neue Fassadendämmung schützt das Gebäude vor Auskühlung und speichert gleichzeitig Wärme durch den Einsatz von Baustoffen mit hoher Rohdichteklasse. Ziel ist es, die Innen- und Außentemperaturen perfekt miteinander in Einklang zu bringen.

Mit Blick in die Zukunft zeigt sich das in Lemgo liegende Stammhaus der Unternehmensgruppe pro office Büro + Wohnkultur zufrieden mit der nachhaltigen Entscheidung und Nutzung hin zu regenerativen Quellen.

899