Montag, 09. November 2020

pro office Lemgo richtet Rembe GmbH Safety + Control ein

In Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro SMP | Schmidt & Mengeringhausen Architekten GmbH hat pro office Lemgo ein ganzheitliches Flächenkonzept für das zweigeschossige Verwaltungsgebäude der Firma Rembe GmbH Saftety + Control entwickelt. REMBE® bietet Kunden branchenübergreifend Sicherheitskonzepte für Anlagen und Apparaturen jeglicher Art. Sämtliche Produkte werden in Deutschland gefertigt und erfüllen die Ansprüche nationaler und internationaler Regularien. Das Raum- und Nutzungskonzept schloss die raumbildenden Maßnahmen durch Glaswandtrennsysteme mit ein. Hinzu kam eine flächendeckende Akustik- und Beleuchtungsplanung.

Der Ausbau von Gebäude 13 ist der 2. Meilenstein der Umnutzung des Gewerbegebiets „Zur Heide“ in Brilon-Thülen. Auf rund 1.200 qm sind in 12 Monaten Umbauphase rund 50 neue Arbeitsplätze entstanden. Das Gebäude folgt einer sehr geradlinigen Formensprache und einem zeitlosen Design. Sichtbeton und Glas prägen die äußere und innere Ansicht. Zusätzliche Aufenthaltsqualität bietet die vorgelagerte Terrasse auf Stahlträgern, die mit dem Holzbelag und einem Ganzglasgeländer die moderne Architektursprache unterstreicht. Es ist eine offene Raumstruktur gewählt worden, die sowohl Kommunikations- als auch Rückzugsmöglichkeiten zulässt. Im EG des zweigeschossigen Gebäudes ist zudem das Casino mit ca. 110 Sitzplätzen untergebracht. Des Weiteren bietet das Erdgeschoss Platz für 12 neue Arbeitsplätze. In den Fluren sind Meetingzonen im Sitzen und Stehen sowie Loungebereiche zur Verfügung gestellt worden. Das Obergeschoss dient ausschließlich als Verwaltungsfläche im gleichen Stil. Unterschiedliche Bürogrößen von Team- bis Einzelbüro sowie ein großer Besprechungsraum für rund 10 Personen und zwei offene Besprechungsbereiche für jeweils bis zu vier Personen sind für die Mitarbeiter geschaffen worden. Die neuen Arbeitsplätze und Besprechungszonen wurden mit der Tischlerei Schladoth realisiert. Darüber hinaus haben Besucher- und Arbeitsdrehstühle der Marke Wilkhahn ihren Platz gefunden. In dem Veranstaltungsbereich sind die Marken Vitra und Fritz Hansen zum Einsatz gekommen. Die Lounge- und Inbetweenbereiche sowie Rückzugsmobiliar innerhalb der Bürofläche sind ebenfalls mit Vitra eingerichtet worden. Das komplette Gebäude konnte pro office mit Leuchten von dem Hersteller Artemide ausstatten, die im Design in enger Abstimmung mit den Akustikpaneelen ausgewählt wurden. Um in einem puristischen und formreduzierten Gebäude eine gute Arbeitsqualität gewährleisten zu können, bedarf es ein umfassendes Akustikkonzept, welches pro office Lemgo in enger Zusammenarbeit mit 4d Raumwerk erarbeitet und umgesetzt hat. Hier ist ein Baffle System in dem Veranstaltungs- und Flurbereich zum Einsatz gekommen sowie abgependelte Akustikpaneele in den Büroräumen und Akustikabsorberelemente vor den Glaswänden.

Wir bedanken uns bei der Firma Rembe GmbH Safety + Control und allen Projektbeteiligten für die gute Zusammenarbeit und freuen uns auf weitere gemeinsame Projekte.

Fotos: © Björn Lülf

899