Donnerstag, 04. September 2014

pro office Hannover lädt zum Sitzen in die Marktkirche ein

Marktkirche Fotos: Thomas Deutschmann

Die zu den Wahrzeichen von Hannover gehörende evangelisch-lutherische Marktkirche St. Georgii et Jacobi, erbaut im 14. Jahrhundert, zerstört im 2. Weltkrieg und 1952 wieder originalgetreu aufgebaut, ist ein Aushängeschild norddeutscher Backstein-Gotik. 

Nachdem der Kirchenvorstand die sich darin befindlichen Eichenstühle, die Architekt Dieter Oesterlen zum Wiederaufbau hatte anfertigen lassen, mit Sitz- und Rückenkissen ausstatten ließ, sollten nun auch die in die Jahre gekommenen Klappstühle in den Seitenschiffen ersetzt werden.

Nach einer Vorauswahl aus 10 und Sitzprobe auf 3-4  Stuhlmodellen, die pro office Hannover zur Verfügung stellte, entschied man sich für einen THONET S 162 SPF. Für ihn sprach der hohe Sitzkomfort, leichtes Verbinden und Stapeln und sich farblich und formschön der Umgebung anpassen. Die Bilder von Thomas Deutschmann sprechen für sich, wie gut sich der THONET S 162 SPF in dieses wunderschöne Gebetshaus eingliedert. Mit einem kreativen Fundraising durch Stuhlpatenschaften wurde der THONET S 162 SPF  u.a. finanziert.

PS: Wussten Sie eigentlich, dass der „Deutsche Michel“ hier beigesetzt wurde?

Die Verwendung und Veröffentlichung der Fotos auf dieser Seite findet mit freundlicher Genehmigung durch Thonet, Frankenberg statt.

Fotos: Thomas Deutschmann

899