Montag, 25. August 2014

pro office Braunschweig gestaltet Rizzi-Haus aus

Das Braunschweiger „Happy Rizzi House“ - kurz genannt nur „Rizzi-Haus“ - geht auf die Initiative des Braunschweiger Galeristen Olaf Jaeschke zurück.

Es wurde 1997 vom New Yorker Künstler James Rizzi (1950-2011) entworfen und an exponierter Stelle am Rande des Magniviertels in Braunschweig vom Architekten Konrad Kloster begleitet, umgesetzt und 2001 fertiggestellt.

Das Gebäude ist mit Pop-Art Malereien gestaltet. Häufigstes Motiv an der Fassade sind die fröhlichen Gesichter. Darüber hinaus findet man weitere wiederkehrende Motive wie u.a. Herzen, Augen, Sterne und Vögel.

Seit Kurzem wird es vom Braunschweiger Modeunternehmen NEW YORKER für einen Teil der Verwaltung genutzt.

pro office Büro + Wohnkultur in Braunschweig plante und lieferte das Mobiliar für das „Rizzi-Haus“. Neben dem Empfangsbereich mit dem ID Tresenprogramm von WINI Büromöbel wurden Aufenthaltsbereiche mit ProfiM, Büros mit Steelcase, Vitra und Wilkhahn eingerichtet. Auf Grund der Farbigkeit im Gebäude entschied man sich bewusst für weiße klare Oberflächen, die nicht in Konkurrenz zu den Rizzi Gestaltungselementen treten.

Das Gebäude wurde per Leserwahl in der Reihe „Die schönsten Bauwerke Deutschlands“ der Zeitschrift Hörzu zu einem der 100 schönsten Gebäude gewählt.

Mehr zum Rizzi-Haus und zum Künstler James Rizzi unter:
http://www.rizzi-haus.de/. Ein Besuch lohnt sich.

Bilder: ©pro office Büro + Wohnkultur - Fotografin: Andrea Janssen, Hannover

899