Dienstag, 22. August 2017

Mit Vitra auf Safari in Amsterdam

Unter dem Motto "Learning and Exploring Safari" hat Vitra die Vertriebsmitarbeiter von pro office Büro + Wohnkultur am vergangenen Wochenende nach Amsterdam eingeladen. Auf der zweitägigen Reise standen verschiedene Ziele innerhalb der niederländischen Metropole auf dem Programm, die Aufschluss über verschiedene Trends und Themen geben sollten. Was sind die lokalen Unterschiede zwischen den Niederlanden und unserem Markt in Deutschland? Was beschäftigt die Kunden und Betreiber der Büroräume? Dieses und vieles mehr galt es am Wochenende zu erkunden.

Freitagmittag ging es für das pro office Team mit der Besichtigung des "Spaces Vijzelstraat" los. Spaces ist ein niederländischer Coworking Space Anbieter mit insgesamt vier Standorten in Amsterdam. Geplant von Sevil Peach und zum Teil mit Vitra eingerichtet, steht hier eine kreative Arbeitsumgebung mit ausgeprägtem Unternehmergeist im Fokus. Als zentraler Begegnungspunkt dient das großzügige Café, in denen Menschen unterschiedlicher Branchen zusammenkommen, um sich auszutauschen und sich gegenseitig zu unterstützen. 

Nach dem Rundgang durch den Coworking Space und einem gemeinsamen Mittagessen folgte ein Vortrag von Veldhoen & Company, dem Marktführer für Activity Based Working mit Standorten in Australien, Neuseeland, Schweden, Großbritannien, den USA und den Niederlanden. Aktivitätsbezogene Arbeitsplätze gelten heute als entscheidender Faktor zur Förderung von Produktivität, Kreativität und der verbesserten Zusammenarbeit von Teams. Veldhoen & Company berät weltweit Firmen in diesen Bereichen und arbeitet individuelle Lösungen mit ihnen aus.

Im Anschluss an den Besuch im Spaces Vijzelstraat stand mit der Besichtigung des G-Star RAW Headquarters ein wahres Highlight auf dem Programm. Neben der Autobahn A10 im Amsterdamer Zuidoost-Bezirk gelegen, wurde das Headquarter von OMA entworfen. Die raue Ästhetik der militärisch inspirierten Kleidung der Marke wird durch den Einsatz ursprünglicher Materialien, Kraft und Größe verkörpert. Das 140 Meter lange Gebäude ist von einem dunklen Betonrahmen umgeben, der mittlere Abschnitt besteht aus einer großen Glasfront, in denen die kreativen Abteilungen des Unternehmens untergebracht sind. Ebenfalls ist eine flexible Mehrzweckzone integriert, die dem Unternehmen für Großproduktionen, Modenschauen oder Parties zur Verfügung steht.

Für die Einrichtung ihres neuen Hauptsitzes in Amsterdam hat G-Star RAW Produkte von Jean Prouvé eingesetzt und daraus in Zusammenarbeit mit Vitra eine eigene Edition entworfen. Prouvés nüchterne Entwürfe waren mit ihrem Hauptaugenmerk auf Funktionalität ebenso wie seine Material- und Farbentscheidungen von jeher eine Inspirationsquelle für die Marke.

Den Abschluss des Tages bildeten ein Besuch im B.Amsterdam mit einem dazugehörigen Vortrag von "UN Studio". Das B.Amsterdam ist mit über 40.000 m² Fläche das größten Start up Ökosystem Europas. Eines der dort ansässigen Start up Unternehmen ist "Healthy Workers", dessen Gründer Boy Lokhoff die Vitalität von Mitarbeitern messbar machen und dadurch die Produktivität von Firmen erhöhen will. Das UN Studio ist ein international orientiertes Architektur- und Designbüro, das auf vielen Gebieten tätig ist und dabei teilweise weit über das Betätigungsfeld eines klassischen Architekturbüros hinausgeht. So beschäftigt sich das Unternehmen neben öffentlichen und privaten Bauvorhaben jeglicher Größenordnung auch mit den Themen Städtebau und Infrastruktur. Ein gemeinsames Abendessen im hauseigenen Restaurant "Bureau B" des B.Amsterdam rundete den ersten Tag stimmungsvoll ab. 

Der Samstag stand unter dem Motto "Exploring Amsterdam". Ein ausgewogenes Frühstück bildete die Grundlage für eine mehrstündige Architekturführung auf zwei Rädern. Am Hauptbahnhof ging es los in Richtung Ufer des IJ. Dort liegt eines der interessantesten neuen Projektgebiete in Amsterdam. Durch den Bau des Hauptbahnhofes im späten 19. Jahrhundert wude das IJ-Ufer von der Altstadt abgeschnitten. Mehr als 100 Jahre lang befanden sich hier nur Hafengebäude und Infrastrukturtrassen. In den 1990er Jahren begann dann die Wiederentdeckung des Viertels, in dem seither ein neues Stadtviertel mit zahlreichen öffentlichen Gebäuden entstanden ist.

Der Nachmittag stand unseren pro office Vertrieblern zur freien Verfügung. Viele nutzten die freie Zeit für eine Bootsfahrt durch die historischen Grachten oder erkundeten die Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten zu Fuß. Beim Abendessen im Hotel De Goudfazant war es an der Zeit, die Eindrücke der letzten beiden Tage zu verarbeiten und sich über die Themen und Trends der besuchten Orte auszutauschen. 

Wir bedanken uns im Namen der gesamten pro office Gruppe bei Vitra für die hervorragende Organisation und das erlebnisreiche Wochenende.