Freitag, 07. Juli 2017

Menschen @ pro office: Björn H. Adam

Von Saatjägern, gebändigten Drachen und einer ganz kleinen Leuchte!

Es ist ungemein hilfreich keine ganz kleine Leuchte zu sein, um bei der Urban Challenge in Hamburg den gebändigten Drachen zu finden. Oder wissen Sie wo der höchste Berg Hamburgs ist?

Diese und viele Fragen gilt es zu klären, will man die Urban Challenge in Hamburg gewinnen. Ca. 50 Teams aus ganz Deutschland treten zweimal im Jahr, im April und im Oktober, zur Urban Challenge in Hamburg an. Veranstaltet vom Superlative Adventure Club, der für seine Charity Rallyes Knights of the Island (in 10 Tagen, 3.500 Kilometer von Brüssel nach Edinburgh) oder dem Baltic Sea Circle (7.500 Kilometer rund um die Ostsee) bekannt ist, ist diese Ein-Tages-Rallye ebenfalls ein Riesenspaß und Abenteuer pur.

Die Hauptregel ist Spaß zu haben, diesen jedoch mit einem mindestens 20 Jahre alten Fahrzeug, Navigation und GPS bleiben zuhause und Autobahnen sind tabu. Mit Stadtplan und großer Aufregung haben wir, Jan-Hendrick Bues und ich, uns schon im Oktober 2016 in das Abenteuerland Hamburg gestürzt und waren so begeistert, dass wir im April wieder dabei waren und uns auch für Oktober angemeldet haben. Mit Jan-Hendriks MG B Baujahr 1974 in British Racinggreen begeben wir uns als Team „Die Saatjäger“ auf Erkundungstour. 

Jedes Team bekommt zu Anfang fünf Karten mit Fragen ausgehändigt, hiervon gilt es drei zu erfüllen, um dann die restlichen 22 Karten ausgehändigt zubekommen. Während die ersten Ziele im nahen Umfeld des Startpunktes sind, geht es bei den 20 weiteren Fragen und zwei Action Points, in einem wilden Zickzack durch die Hamburger City und das nahe Umland. Wer in der Sahara Punkte holen will, muss im Boberger Dünengebiet das Infoschild Nr. 5 fotografieren und das Bild mit Standortangabe per WhatsApp an die Jury schicken und wer die ganz kleine Leuchte findet, hat einen langen Fußmarsch hinter sich und steht dort, wo sich die Elbe in Norderelbe und Süderelbe teilt. Viele der Fragen sind für uns Nicht-Hamburger fast unmöglich zu beantworten, aber der Zusammenhalt der diversen Teams ist einfach unglaublich und mit Hilfe der ortsansässigen Hamburger sind alle Aufgaben erfüllbar. Es gibt aber auch einfachere Fragen, so z.B. die diesjährige Frage 18: Kleiner Mann – ganz großer Fuß - Mission 18 führt Euch zum Fuße eines Hamburger Idols, früher leichtfüßig, heute Tonnenschwer. Wer mag da wohl im Altonaer Volkspark stehen?

Ach und den gebändigten Drachen kennen Sie vermutlich auch! Kennen Sie die Windräder rechts der Autobahn, wenn man über die Elbbrücken nach Hamburg fährt? Der gebändigte Drache ist die Giftmülldeponie darunter, heute ein Ort der Aufklärung und der sauberen Energie.

Nach Platz acht im Oktober und Platz sechs im April arbeiten wir uns langsam nach vorne, denn als Preis für das Gewinner-Team winkt eine Teilnahme an einer der großen Rallyes. Das Saatjäger Ziel ist eigentlich die Knights of the Island (wohin sollte ein MG B sonst gehören?), aber die Winterausgabe der Baltic Sea Circle klingt auch nach einem ganz großen Abenteuer!

Wir schnuppern schon einmal ein bisschen große Rallye Luft! Daumen drücken!

Björn Adam