Donnerstag, 23. Mai 2019

Ein elefantastischer Abend bei pro office

Vergangene Woche war es endlich soweit: Am Donnerstag fand die "Create your own Eames Elephant" Aktion ihren feierlichen Abschluss bei der Preisverleihung im Showroom von pro office Mönchengladbach. Die Spannung und Neugierde auf die Entwürfe der Architketurbüros ist bei unseren Kolleginnen und Kollegen in den Tagen davor bis ins unermessliche gestiegen.

16 Teams aus unterschiedlichen Architekturbüros haben sich in den Wochen zuvor an die Arbeit gemacht, um einem schlichten, weißen Eames Elephant einen völlig neuen Look zu verleihen. Dabei waren der Kreativität keine Grenzen gesetzt, was die Architektinnen und Architekten mit ihren Gestaltungen auch auf eindrucksvolle Art und Weise unter Beweis stellten. Dietmar Dimmer und Thomas Brühl von pro office Düsseldorf und Mönchengladbach staunten nicht schlecht, als sie die Kreationen sahen: "Wir freuen uns sehr über die positive Resonanz der Architekturbüros und sind begeistert, wie viel Mühe und Kreativität in jedem einzelnen Elefanten steckt!"

Am Abend der Preisverleihung waren die Entwürfe im gesamten Showroom verteilt und wurden intensiv von den rund 50 geladenen Architektinnen und Architekten geprüft und bewertet. Mittels Stimmzetteln wurden dann die Sieger-Elefanten ermittelt. Der dritte Platz geht an das Team RWK Architekten aus Düsseldorf, die sich weniger mit dem Elefanten an sich sondern mit dessen Verpackung kreativ auseinandergesetzt haben. Sie können sich als Preis über 2 Stool Tools von Vitra freuen. Den zweiten Platz konnte sich das Lindner Architekturbüro, ebenfalls aus Düsseldorf, sichern, das mit einem gelaserten 2-D Modell aus Acryl an den Start gegangen ist. Für diesen Erfolg gab es eine Nelson Ball Clock von Vitra, die fortan das Büro schmücken wird. Am meisten überzeugt hat an diesem Abend jedoch der Entwurf von Uwe Hillekamp aus Mönchengladbach, der den Fakir 'o Tekt präsentierte. Wie dem Begleittext zu enttnehmen war, ist der Fakir 'o Tekt "Angehöriger der asketischen Glaubensgemeinschaft >>Architekten<<, der seinen Körper durch besondere Konzentrationsübungen (...) o.Ä. unempfindlich gegen Bauherren macht." Das Hillekamp+Weber Architekturstudio darf sich als Gewinner über eine Reise auf den Vitra Campus nach Weil am Rhein freuen.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für einen elefantastischen Abend und die zahlreichen, außergewöhnlichen Entwürfe. Diese sind erfreulicherweise noch eine Weile im Showroom von pro office Mönchengladbach zu sehen, bevor sie wieder an ihre Besitzer zurückgehen.

899