Freitag, 12. Mai 2017

d.velop Campus GmbH & Co. KG neu eingerichtet

d.velop Osnabrück © Meinhard Neuhaus
d.velop Osnabrück © Meinhard Neuhaus
d.velop Osnabrück © Dorothea Geyer
d.velop Osnabrück © Dorothea Geyer
d.velop Osnabrück © Dorothea Geyer
d.velop Osnabrück © Dorothea Geyer
d.velop Osnabrück © Dorothea Geyer
d.velop Osnabrück © Dorothea Geyer
d.velop Osnabrück © Dorothea Geyer
d.velop Osnabrück © Dorothea Geyer
d.velop Osnabrück © Dorothea Geyer
d.velop Osnabrück © Dorothea Geyer

Im neuen Zentralgebäude des IT-Unternehmens d.velop Campus GmbH &Co. KG in Gescher (Architektur Bock   Neuhaus Partner Architekten Coesfeld) mit etwa 2.700qm Nutzfläche wurde Dorothea Geyer beauftragt, 16 Schulungs-, Besprechungs- und Seminarräume sowie ein Restaurant, eine Cafeteria und offene Lounge-Zonen einzurichten.

Die Aufgabe umfasste die Auswahl des gesamten losen Mobiliars und der Dekoration mit akustischer Funktion. Ebenso waren die Oberflächen der Festeinbauten (Cafeteria, Empfang, Teeküchen) und die Teppichböden Teil der Entwurfs-Aufgabe.

Gemäß des innovativen Anspruchs des Unternehmens wurde ein komplexes und sehr abwechslungsreiches Gesamtkonzept entwickelt. Gewünscht war eine Atmosphäre, die einen idealen Background für konzentrierte Entwicklungsarbeit und Lernsituationen bietet – nicht bunt, aber phantasievoll, freundlich und anregend. 

Dorothea Geyer hat jedem Raum durch eine auffallend nuancierte Auswahl von unterschiedlichen Möbelbezugsstoffen und Vorhängen eine individuelle Stimmung gegeben. Darüber hinaus variieren von Raum zu Raum die Möbelformen: So kann für eine Besprechung oder Teamsitzung der große Tisch mit Konferenzstühlen gebucht werden, ebenso stehen gepolsterte Hocker, Sessel mit integrierter Schreibablage oder bequeme Stehhilfen mit High-Bench zur Verfügung.

Mindestens 18 verschiedene Hersteller und ihre jeweiligen Möbelformen ermöglichen in Kombination mit den farbigen Stoffen eine faszinierende atmosphärische Vielfalt, die wie selbstverständlich wirkt. In der Cafeteria entwickelt sich sogar ein Farbverlauf auf den Bezugsstoffen durch den gesamten Raum. Die Menschen sorgen hier durch die alltägliche Nutzung für farbdynamische Verschiebungen im Raum.

Voraussetzung für das gelungene Ergebnis war die enge Zusammenarbeit mit Architekten und Auftraggebern während der gesamten Planungs- und Umsetzungszeit sowie das engagierte Team von pro office Osnabrück als professioneller Ratgeber und Bindeglied zu den Hersteller-Unternehmen während der Realisierung.

Das Budget wurde zu einem frühen Zeitpunkt in der Planungsphase festgelegt und trotz vielschichtiger Gemengelage eingehalten.

Fotos: © Meinhard Neuhaus, Dorothea Geyer