Donnerstag, 04. Juni 2009

Die Moderne als Modell

Die Moderne als Modell

Vom 28. Juni bis zum 19. Juli 2009 wird im martini|50 – forum für architektur und design – in Osnabrück die Ausstellung "Die Moderne als Modell - Architekturvisionen 1920-1930 und ihre Wirkung bis heute" zu sehen sein.

Mit der Ausstellung „Die Moderne als Modell – Architekturvisionen 1920-1930 und ihre Wirkung bis heute“ macht martini|50 in Kooperation mit der Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven zeitgenössische Architektur zum Thema der Präsentation und Diskussion. Die Professoren Holm Kleinmann und Dr. Lutz Beckmann haben die Ausstellung vorbereitet und in mehreren Modellbauveranstaltungen mit Studierenden der Fachhochschule in Oldenburg realisiert.

Modelle von herausragenden und zukunftsweisenden Bauten der klassischen Moderne bis in die unmittelbare Gegenwart führen die Grundlagen zeitgenössischen Bauens vor Augen und verbinden hochrangige Beispiele aus heutiger Zeit mit der Bautradition der 20er und 30er Jahre.

Zu sehen sind Modelle von Gebäuden der Architekten Weil Arets, Stephan Beel, Mario Botta, Le Corbusier, Walter Gropius, Louis Kahn, El Lissitzky, Adolf Loos, Ludwig Mies van der Rohe, Georg Muche, J. J. P. Oud, Gerrit Rietveld, Mitsuhiko Sato, Hans Scharoun, UN Studio, Guiseppe Terragni und Bruno Taut. Die Einführung in die Ausstellung übernehmen Prof. Holm Kleinmann (FH Oldenburg) und Prof. Dirk Manzke (FH Osnabrück).

Die Ausstellung wird unterstützt von pro office Bürokultur in Osnabrück.

Ausstellungsort: martini|50, Forum für Architektur und Design, Osnabrück, Martinistraße 50, 49080 Osnabrück
Ausstellungseröffnung: Sonntag, 28. Juni 2009, 11.00 Uhr
Dauer der Ausstellung: 28.6.-19.7.2009
Öffnungszeiten: donnerstags 15-19 Uhr, sonntags 11-17 Uhr
www.martini50.de

899