Dienstag, 27. August 2019

Buchtipp: "Wirksam Handeln durch Selbstführung" von Dr. Burkhard Bensmann

Dr. Burkhard Bensmann ist seit Jahren erfolgreich als Unternehmensberater, Honorarprofessor, Podcaster und Buchautor tätig. Er coacht Vorstände, Geschäftsführer und Unternehmer und gilt als Experte auf dem Gebiet der Selbstführung. Bensmann begleitet unter anderem Veränderungs- und Nachfolgeprozesse von Organisationen und setzt dabei insbesondere auf Wirksamkeit und Beteiligung. Seit dem Start seiner Forschungen zum Thema Selbstführung im Jahr 2006 hat er seine Erkenntnisse in zahlreichen Fachbüchern und Artikeln zusammengeführt. Vor wenigen Wochen erschien die zweite Auflage seines Kompaktbuches "Wirksam handeln durch Selbstführung", das aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse nutzt und anhand eines in Beratung und Coaching bewährten Modells zeigt, wie die persönliche Wirksamkeit gesteigert werden kann.

Wie erreiche ich meine Ziele ohne auszubrennen? Wie bleibe ich auf Kurs, ohne mich in den digitalen Medien zu verlaufen? Wie finde ich Ausgleich und Entspannung? Diese und weitere zentrale Fragen werden mit praxistauglichen Tipps im Buch behandelt. Bensmann legt dar, an welchen Stellen wir unsere Produktivität selbst einschränken und was wir konkret dagegen tun können. Dabei steht die aktualisierte Form des Modells der Sieben Felder der Selbstführung im Fokus, das sich in zahlreichen Seminaren und Coachings bewährt hat. Durch Verweise zu ergänzenden Podcast-Episoden und Netzbeiträgen ist darüber hinaus die Möglichkeit geboten, das Gelesene zu vertiefen.

In einem Interview mit pro office erklärt Dr. Burkhard Bensmann unter anderem , wem er das Buch empfiehlt und wie seine individuelle Definition von persönlicher Wirksamkeit ausschaut.

"Persönliche Wirksamkeit" - Sicherlich gibt es für diesen Ausdruck nicht bloß eine gültige Definition. Wie lautet Ihr Verständnis von persönlicher Wirksamkeit?

Ich habe eine praxisbezogene Definition: Das richtige Ergebnis mit möglichst geringem Aufwand erzielen oder die richtigen Dinge richtig tun, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen.

Wenn Sie an den Beginn Ihrer Forschungen zum Thema Selbstführung zurückdenken: Welche Faktoren beeinflussen unsere persönliche Wirksamkeit heutzutage, die damals noch nicht oder nur in geringem Umfang sichtbar waren?

Zu Beginn dieses Jahrhunderts zeichnete sich ab, dass das Internet nicht nur unsere Arbeit, sondern auch das Privatleben durchdringen und bestimmen würde - allerdings sind wir alle von der Geschwindigkeit und Heftigkeit überrascht worden. In Technologie, Wirtschaft und Gesellschaft haben wir mittlerweile einen Grad von Unsicherheit, Fragmentierung und Beschleunigung erreicht, der viele Menschen elementar beunruhigt. Ich denke, dass jeder von uns außerdem an sich bemerkt, dass eine Abhängigkeit von digitalen Instrumenten besteht. Wir haben insbesondere dem Smartphone erlaubt, uns zu steuern - statt umgekehrt. Anders als uns die Werbung vorgaukeln will, ist unsere Produktivität nicht gestiegen, sondern messbar gesunken. Diese Phänomene waren zu Beginn meiner Forschungen noch nicht so stark ausgeprägt wie heute. Das bestätigt mir allerdings auch, dass der Ansatz der Selbstführung heute wichtiger ist als je zuvor, gerade auch für Führungskräfte.

Neben der körperlichen Leistungsfähigkeit geht es im Arbeitsalltag auch immer häufiger um mentale Fitness. Was unternehmen Sie für sich persönlich, um Ausgleich und Entspannung zu erfahren und sich vor dem "Ausbrennen" zu schützen?

In turbulenten Zeiten brauche ich wie wohl alle anderen auch Muße und Eigenzeit. Wenn Sie das Wort „Ausbrennen“ erwähnen: Ich bin davon überzeugt, dass wir für keine Sache „brennen“ sollten. Stellen Sie sich das einmal bildlich vor - ein sehr unangenehmes Bild, wer will sich schon in Asche auflösen. Ich setze den Begriff der Begeisterung dagegen. Um meine Begeisterung und meine Energie immer wieder aufzuladen, brauche ich Abstand zu beruflichen Tätigkeiten. Ich gehe gerne zu Fuß, fahre Fahrrad, treibe maßvoll Sport, schraube an alten Autos. Überhaupt: Ich stelle in Coachings und Beratungen für meine Kunden fest, dass Hobbys heute wieder angesagt sind - zu Recht.
Innerhalb meiner Arbeit gönne ich mir immer wieder persönliche Planungszeiten von mehreren Tagen, in denen ich wie auf einer Seekarte meine gegenwärtige Position in den Blick nehme und beurteile, um dann quasi in den Ausguck zu gehen und meine Ziele in den Blick zu nehmen und diese ebenfalls zu checken.
Um „Ausbrennen“ zu vermeiden halte ich mir vor Augen, dass es in meinem Leben nicht um eine Kurzstrecke geht, für die ich mich verausgabe. Ein gelingendes Leben ist für mich ein ambitionierter, fordernder, aber eben auch leistbarer Langstreckenlauf, bei dem ich das Laufen - meistens - genieße.

Abschließend eine letzte Frage: Welcher Zielgruppe würden Sie das Buch besonders ans Herz legen und warum?
Meine Kunden sind seit Jahrzehnten vor allem Führungskräfte der ersten und zweiten Führungsebene. Sie hatte ich vor allem vor Augen, als ich dieses vierte Buch und jetzt die wesentlich überarbeitete und ergänzte neue Auflage schrieb. Diese Zielgruppe steht imm im Fokus, trägt die Letztverantwortung und muss in turbulenten Zeiten wirksam sein. Mir ist aber auch bewusst, dass sich das Buch auch für ambitionierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wie zum Beispiel Projektleiter oder Veränderungsagenten eignet, um die eigene Position zu bestimmen und sich zielgerichtet weiter zu entwickeln. Sagen wir so: Sie sind entweder Unternehmer oder Unternommener, ganz unabhängig von Ihrer Position im Organigramm. Und für die unternehmerischen Menschen mache ich meine Podcasts und schreibe ich meine Bücher.

Vielen Dank für das Interview!

Gelangen Sie hier zu den Podcasts von Dr. Burkhard Bensmann zum Thema Selbstführung und Leadership Development richten sich an unternehmerische Menschen, die sich selbst wirksam und eigenverantwortlich steuern wollen.

899