Freitag, 18. Februar 2011

After-Work Kulturevent bei pro office Bremen

Im Bild v.l.n.r.: Paulo Pereira (Sax), Clemens von Ramin (Sprecher), Christian Krause (COR), Marco Ziechert und Sven Lapp(Geschäftsleitung pro office Bremen).
Bilder: pro office Bremen

Wie viel Subjekt steckt im Objekt? Dieser Frage gingen rund 100 Gäste am 17. Februar bei pro office Wohnen & Bürokultur in der Martinistraße einmal auf eine ganz andere Art nach. Die über Bremens Landesgrenzen hinaus tätigen Büroaustatter veranstalteten gemeinsam mit der renommierten Sitzmöbelmanufaktur COR eine unterhaltsame Lesung.

Der Hamburger Schauspieler und Sprecher Clemens von Ramin, begleitet von dem Saxophonisten Paulo Pereira, entführten ihr Publikum in die Welt der Gestaltung und schönen Künste. Die Besucher nahmen dies zum Anlass, anschließend durch die großzügig gestaltete Ausstellung zu streifen.

Mit After-Work-Programmen jenseits des Alltags möchte das pro office Team seinen Beitrag zu Bremens Stadtkultur leisten. "Wer Immobilien mit hochwertigen Einrichtungen ausstattet, muss Engagement zeigen", betonte Sven Lapp. "Design-Möbel sind das eine, gelebte Kultur das andere. Mit beidem wollen wir Menschen in Bremen begeistern."

Im Bild v.l.n.r.: Paulo Pereira (Sax), Clemens von Ramin (Sprecher), Christian Krause (COR), Marco Ziechert und Sven Lapp (Geschäftsleitung pro office Bremen).

899